Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    22.06.2022
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Welche Algen habe ich hier und wie bekomme ich sie effektiv weg ?

    Hallo ich bin neu hier. Ich könnte Hilfe gebrauchen. Welche Algen habe ich hier und wie bekomme ich sie effektiv weg ? Meine Garnelen ( neocaridina und noch 1 Amano), Stahlhelmschneken und Ohrgitter Harnischwelse - Otocinclus helfen nicht. Oder bin ich einfach zu ungeduldig?


    Infos zu meinen Becken. Juwel Rio 125 LED. Läuft jetzt gut 6 Wochen nach neu Aufbau aufgrund von Umzug ( mit Teils alten Elementen). Davon aber nur gut 1 Woche ohne Besatz, hatte aufgrund von Umzug keine andere Möglichkeit. Zum einrichten habe ich Easy Life Filtermedium genutzt. Sonst dünge ich täglich mit einer Spritze Easy Life Profito (teile die Wochendosis auf die Tage auf).


    Viele sagen Easy Life Carbo soll helfen? Wie verhält sich das in Verbindung mit dem Profito? Dann beides nehmen ?


    Oder doch Easy Life Algexit ? Habe ich früher mal genutzt und hat sehr gut geholfen.

    Wasserwerte aus der Tetra App mit Streifentest
    alles grün. Außer Nitrat


    Nitrat (N03) mg/l
    74
    Nitrit (N02) mg/l
    0,19
    Gesamthärte (GH) °dH
    8
    Karbonathärte (KH) °dH
    8
    pH-Wert (pH)
    7.3
    Chlor (CL2) mg/l
    0.0

    Kohlendioxid (C02) mg/l
    11
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    19.418
    Danke
    1522
    Hi!

    Das siehtmir nach einem Ungleichgewich zwischen Bepflanzung, Düngung und Beleuchtung aus. Bitte mal ein Bild vom ganzen Becken und noch einige Infos mehr:
    Wasserwerte des Leitungswassers, Wasserwechsel wie oft und wie viel, Beleuchtungszeit usw.
    Auf jeden Fall erst mal Finger weg von der Chemie wie Easy Carbo oder Algexit, der Schuß kann nach hinten los gehen.

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    22.06.2022
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Reiche ich heute Abend nach die Daten.

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    22.06.2022
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Wasserwechsel in der Einfahrphase garnicht und dann monatlich knapp die Hälfte. Und Teile des Filters auch monatlich, aber entgegen des Wasserwechsels. Also 1 des Monats Wasserwechsel und Mitte des Monats Filter. Licht 8 Stunden( von 15Uhr bis Nitrat

    1C39C54E-9089-41C5-AF52-F5FC2DE90ABB.jpg56F17DD7-CACD-4C18-B4C0-963ABA31BE21.jpgB3E6AD7F-C6EA-4E15-A37D-C3937F9CB98C.jpg418BAD34-D8B6-4A9F-ADFD-1C53430922D3.jpg4C33837A-3873-442C-AC46-C6BCE26525CD.jpg80C31664-B80C-453E-BF45-C0FAD35B3C56.jpgWasserwerte Leitungswasser:
    (N03) mg/l
    0
    Nitrit (NO2) mg/l
    0.12
    Gesamthärte (GH) °dH
    2
    Karbonathärte (KH) °dH
    11
    pH-Wert (pH)
    7.1
    Chlor (CL2) mg/l
    0.0

  5. #5

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    19.418
    Danke
    1522
    Hi!
    Naja, so gut wie keine Pflanzen, also keine Nahrungskonkurrenz für die Algen, dann ist es fast ein Wunder, daß da noch nicht alles von Algen überzogen ist.
    Düngung runter auf 1x nach dem wöchentlichen Wasserwechsel von rund 30-50%. Der Filter wird normalerweise nur alle paar Monate mal fällig, wenn er kaum noch was durchläßt.
    Das 10fache an Pflanzen rein, auch den Fischen zuliebe, und vor allem schnellwachsende Arten wie Indischer Wasserfreund, Limnophila aquatica oder sessiflora, Nixkraut u.ä. als Algenkonkurrenz.
    Deine Wasserwerte zeigen, daß ihr vermutlich eine Entsalzungsanlage im Haus habt, da das Verhältnis zwischen GH und KH umgekehrt ist. Ist natürlich auch nicht ideal für die Pflanzen, vor allem weil der wichtige Nährstoff NO3 komplett fehlt. Würde also, wenn genug Pflanzenmasse eingesetzt wurde, auch noch einen zusätzlichen NO3-Dünger geben.
    Dann sollte sich das Algenproblem von ganz allein lösen.
    Hier mal Bilder von Becken, die ganz frisch bepflanzt sind, also jünger als Deins, nur mal als Beilspiel, was da an Pflanzen zum Start rein gehört:
    4 Tage nach dem Aufstellen.jpgIMG_20200419_125818_2.jpgP1010162.jpg

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    22.06.2022
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Also eigentlich war der Plan die Pflanzen wenn sie wachsen immer wieder zu splitten. Entsalzungsanlage laut Vermieter nicht. Wöchentlicher Wasserwechsel also und warum die Düngung auf 1 mal und nicht zu 1/7 am Tag ?

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    14.05.2020
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    126
    Danke
    39
    Moin!
    Die Pflanzen wachsen und können geschnitten und wieder eingepflanzt werden, das stimmt.
    Das Problem wird nur sein, dass du wenn du das Algenproblem nicht in den Griff bekommst, die Pflanzen eher verkümmern und noch mehr wuchern werden.
    Dann werden sie deinen Pflanzen die Nährstoffe wegschnappen bevor sie irgendwas bekommen.
    Die Pflanzen ziehen sich aus dem Wasser was sie brauchen. deshalb ist es sinnvoller den Dünger komplett für eine Woche direkt nach dem WW einzubringen.
    so ist gewährleistet, dass jeder Abnehmer auch was bekommt.

    Ansonsten bleibt mir nur mich meinem Vorredner anzuschließen, dass deutlich mehr Biomasse an Pflanzen eingebracht werden muss um das Problem in den Griff zu bekommen.

  8. Danke an Andi1084 für diesen Beitrag von:


  9. #8

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    19.418
    Danke
    1522
    Zitat Zitat von JokeJoker Beitrag anzeigen
    Also eigentlich war der Plan die Pflanzen wenn sie wachsen immer wieder zu splitten. Entsalzungsanlage laut Vermieter nicht. Wöchentlicher Wasserwechsel also und warum die Düngung auf 1 mal und nicht zu 1/7 am Tag ?
    Das dauert bei den paar langsamen Pflänzchen viele Monate bis Jahre, bis da genug Pflanzenmasse zusammenkommt um den Algen Konkurrenz zu machen. Also guck Dir die Bilder mit meinen Erstbepflanzungen an und vergleich mal mit Deinem Becken ...
    Erstmal düngt man bei neuen Becken in den ersten 4 Wochen gar nicht und dann nur mit höchstens halber Ration. Bei so gut wie keinen Pflanzen wie in Deinem Becken dürften höchsten 10% Deiner Düngung mehr als ausreichend sein, alles andere kommt nur den Algen zugute.
    Viel wichtiger sind die Wasserwechsel, die den Pflanzen wichtige Nährstoffe und Mineralien zuführen, die im Dünger nicht enthalten sind.
    Wenn Du bei der Pflanzenmasse nicht bald was unternimmst, wird bald alles mit Algen überzogen sein und die wenigen Pflanzen gehen dadurch ein.

  10. Danke an fossybear für diesen Beitrag von:


  11. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    12.03.2020
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.887
    Danke
    420
    Moin Andi.

    Genau so ist es. Gregor hat es auch gut erklärt.

    Um das Problem noch etwas besser zu verdeutlichen - schnell wachsende Stängelpflanzen
    sollten verwendet werden, da sie die Eigenschaft haben den Algen die Nähstoffe zu nehmen.
    Düngen erst, wenn die Pflanzen mit dem Wachstum beginnen und das 1x pro Woche verbunden
    mit einem Wasserwechsel.

    Wir alle hier haben mit dieser Vorgehensweise die besten Erfahrungen gemacht.

  12. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    22.06.2022
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Danke an alle. Dann weiß ich Bescheid. Und gucke das ich das in den Griff bekomme