Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28
  1. #11

    Talker
     
    Registriert seit
    28.08.2005
    Beiträge
    37
    Danke
    0
    Hi!

    Also Meßfehler wohl weniger, denn mit einem Teststreifen ist nicht viel zu messen. Und die Farben waren schon überzeugend...

    Morgen oder so werde ich dann auch mal das Leitungswasser messen und die Werte dann durchgeben!

    Wie viele Wasserwechsel sind denn gut? Und mit wieviel Wasser??

    Muss ich sonst noch etwas beachten bei den Wasserwerten? Ist der Rest denn im annehmbaren bereich?

    Gruß,
    Claudia

  2. #12

    Talker
     
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    300
    Danke
    0
    Hallo Claudia,

    bzgl. der PN, da ist nichts schlimmes dran, bitte schreibe das doch auch hier rein. Kannst ja einfach aus Deinem Ausgangspostfach reinkopieren.

    Grund: Hier geht es nicht um Schelte oder sonst irgendwas. Im gegenteil stehst Du mit solchen Problemen nicht alleine da, ich bekomme bei uns im Laden fast jeden Tag ein derartiges "Problembecken" vorgestellt mit Bitte um Hilfe.

    Der "Lerneffekt" in einer wechselseitigen Diskussion auch für andere User bzw. Ratsuchende mit ähnlichen Problemen ist groß.

    Ich antworte daher nicht per PN, ich bitte um Verständnis dafür.

    Wenige Sachen vorab, Die roten Pflanzen insbesondere die Stengelpflanzen sollltest Du zumindest vorläufig von Deiner Wunschliste streichen, die sind was nur für wirklich stabile Becken bzgl. der Nährstoffversorgung. Es gibt übrigens rotblättrige Echinodorus-Arten mit roten Unterwasserblätter, die nicht so extrem anspruchsvoll sind (naja Eisendüngung benötigen sie auch), und sie sind auch sehr dekorativ.

    Das zweite: Düngung mit guten Spurenelementdünger ist wichtig, wichtiger als man denkt, mit einer Einmaldüngung oder mit Düngung selbst nach den Angaben verschiedener Hersteller erreicht man oft nicht viel. Um zu einer ausgewogenen Versorgung des Beckens zu kommen, sind nur wenige Sachen wichtig, die aber immanent:

    - Regelmäßige Wasserwechsel, ideal 30-50 % die Woche (damit führt man schon einen Teil der Spurenelemente je nach Ausgangswasser zu),

    - eine auf den tatsächlichen Verbrauch des Beckens angepasste Düngung (jeweils nach dem Wasserwechsel), diesen muß man ermitteln, als einziges Maß dient das Auge und der Verlauf des Eisenwertes, den man gut messen kann, diesen sollte man über mehrere Monate verfolgen,

    - Kontinuität ist wichtiger als alles andere, Wasserpflanzen nehmen Sprünge in der Nährstoffversorgung sehr übel und reagieren mit Stagnation,

    - man muß sich an die Versorgung des Beckens mit Spurenelementen herantasten.

    Besten Gruß

    Ralf

    gruss Ralf

    •   Alt 30.08.2005 22:53

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #13

    Talker
     
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    300
    Danke
    0
    Hi!


    Also Meßfehler wohl weniger, denn mit einem Teststreifen ist nicht viel zu messen. Und die Farben waren schon überzeugend...
    Naja, so hundertprozentig genau sind die 5 in 1 Meßstäbchen auch nicht. Nitrat kann da oft nur grob gemessen werden, der pH Wert ebenfalls (der aber nicht so entscheidend ist), ich würde mir mittelfristig, um Deinem Beckenproblem auf die Spur zu kommen folgende Tröpfchentests zulegen:

    - Nitrat,
    - KH
    - Phosphat
    - Eisen

    Hersteller ist eigentlich egal, sie sind in ihrer Meßgenauigkeit für unsere Belange als ausreichend zu betrachten. Viele in den Foren bevorzugen JBL, viele früher auch Dupla, ich bevorzuge meist Merck, die es aber im aquaristischen Handel nicht gibt. Tetra, sera und andere tun es aber auch, um Deinem becken auf die Sprünge zu helfen.


    Morgen oder so werde ich dann auch mal das Leitungswasser messen und die Werte dann durchgeben!
    Gut.


    Wie viele Wasserwechsel sind denn gut? Und mit wieviel Wasser??
    Zu beginn 30-50 % die Woche, Achtung im Herbst/Winter unbedingt bei größeren Wasserwechseln leicht temperieren. Ist das becken einmal im Griff mit einer guten Grundversorgung, kann man auch mal einen Wasserwechsel ausfallen lassen, aber mehr als 2 Wochen im durchschnittlichen Rhythmus würde ich nicht warten.

    Die Düngung muß den Wasserwechseln und dem verbrauch des Beckens angepasst werden.


    Ist der Rest denn im annehmbaren bereich?
    Der rest ist im annehmbaren Bereich.

    Gruss Ralf

  4. #14

    Talker
     
    Registriert seit
    22.04.2005
    Beiträge
    335
    Danke
    0
    Hallo Ralf,

    wo bekommst Du denn diesen Merck-Test her?

    LG Sandie

  5. #15

    Talker
     
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    300
    Danke
    0
    Upps Sandy,

    ich hatte mich vertippt. Ich meinte Macherey & Nagel, die Visicolor Tests:

    https://www.macherey-nagel.de/web%5CMN-WEB-...web/frames?Open

    Gruss Ralf

  6. #16

    Talker
     
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    300
    Danke
    0
    Hi,

    ist noch früh am Morgen, muß heissen Visocolor.

    Gruss Ralf

  7. #17

    Talker
     
    Registriert seit
    11.02.2005
    Beiträge
    1.707
    Danke
    0
    hi, also ich habe keine co2 anlage. ich dünge gelegentlich mit den drak düngekugeln, das wars. hier mein aq:

  8. #18

    Talker
     
    Registriert seit
    22.04.2005
    Beiträge
    335
    Danke
    0
    Danke Ralf

  9. #19

    Talker
     
    Registriert seit
    28.08.2005
    Beiträge
    37
    Danke
    0
    Also nun zu meinen Werten. Ich habe leider nur einen Teststreifen, keine Tropfentests... Heute habe ich den mal gemacht und nun folgen die ermittelten Werte:

    pH ca. 6,5
    KH 0
    GH ca. 8
    No 2- 0
    No 3- ca. 25

    Wasserpflege und Menge: ich versuche, so alle 2-3 Wochen 30-40 l auszuwechseln, also so 3-4 Gießkannen voll.. Manchmel komme ich aber nicht dazu, dann werden es auch schon mal 4 Wochen.

    Also die Tiere werden einmal am Tag gefüttert, am Wochenende nur einen Tag, also am Samstag ODER Sonntag. In der Woche füttert allerdings oft meine Mutter, weil ich arbeiten bin, da kann ich nicht genau sagen, wieviel die füttert. Ich sage immer WENIG, aber wie viel bei ihr wenig ist, weiß ich nicht... ich füttere immer so eine Prise..

    Ich hatte noch einen flüssigen Mineral- und Eisendünger, da habe ich heute noch was von rein getan und zu den Echinodoren habe ich Düngetabletten gesteckt, an die Wurzeln, zu dem indischen Wasserstern auch.

    Tja, bei meinen netzschmerlen weiß ich auch nicht so recht. Zwei habe ich, wie gesagt, sollte ich da jetzt noch welche zu kaufen?? Oder lieber nicht? Die schwimmen aber nicht sooo häufig durchs AQ, die verstecken sich auch oft unter der Wurzel, die im AQ ist, oder unter einer Steinhöhle.

    Zu den roten Pflanzen: die sind wirklich mein absoluter traum, die finde ich total toll.
    Allerdings muss ich zugeben, dass ich das mit dem Düngen schon immer vernachlässigt habe. Ich sollte mich mal mehr drum kümmern!!

    SCHÄM

    •   Alt 31.08.2005 17:31

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  10. #20

    Talker
     
    Registriert seit
    28.08.2005
    Beiträge
    37
    Danke
    0
    Hallo Ralf!

    Das mit dem gegenseitigen Lerneffekt habe ich schon verstanden!!

    Ich bin auch froh, endlich mal Leute gefunden zu haben, mit denen ich über mein AQ und die Probleme damit reden kann!! Denn in meinem Freundes- und Bekanntenkreis hat niemand ein AQ!!! Da ist es auch blöd, damit anzufangen, denn helfen kann mir da keiner. Wenn ich was von schlecht wachsenden Pflanzen erzähle oder von den Fischen, dann sagen die nix wirklich produktives.. Geht ja auch nicht.. wenn man so gar keine Ahnung hat.

    Auf jeden Fall danke ich jedem, der mir hier mit Rat und Tat zur Seite steht!! Ich hoffe, dass ich dass mit den Ratschlägen dann auch hinbekomme und mein AQ wieder richtig schön wird!!

    Ich mess dann jetzt auch mal meine Leitungswasserwerte...

    Gruß,
    Claudia