Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31
  1. #21

    Talker
     
    Registriert seit
    25.04.2004
    Ort
    Sinsheim-Weiler
    Beiträge
    3.908
    Danke
    0

    AW: fadenalgen durch licht???

    Huhu....


    5. die strömung dadurch wahrscheinlich besser.
    8. teilwasserwechsel kann nicht schaden.
    9. einige schnell wachsende pflanzen könnten die nährstofflage optimieren.
    10.habe nie mit CO 2 gearbeitet, laß es doch mal weg.
    Zu 5. Bessere Strömung mögen die Pinselalgen . Bart-u. Pinselalgen findet man oft in Strömungreichen Ecken des Aquariums .........sie mögen sauerstoffreiches Wasser.
    Zu 8. .........schadet sehr selten....

    Zu 9. ......inwiefern sollen die schnellwachsenden Pflanzen die Nährstofflage optimieren? Der Tipp sicherlich sinnvoll wenn es sich um ein Aquarium mit Nährstoffüberschuss handeln würde.........bei Monika´s Aquarium liegt aber eher ein Nährstoffmangel vor. Zusätzliche, schnellwachsende Pflanzen würden da das Problem eher verstärken. Sie würden das wenige was noch vorhanden ist, ruckzuck aufnehmen..........und dann selbst in absehbarer Zeit das kümmern anfangen, einfach weil zuwenig Nitrat und Phosphat im Wasser ist.
    Wie schon gesagt.....nicht nur ein Überschuss an Nährstoffen führt zu Algen, auch der Mangel davon tut´s. Die Ursachenbekämpfung ist also eine andere. Im Endeffekt müssen mehr Nährstoffe für die Verbraucher (Pflanzen) ins Aquarium..........und nicht noch mehr Verbraucher.

    Zu 10. .........einfach weglassen kann man so einfach auch nicht empfehlen. Nur weil Dein Aquarium ohne gut läuft und die Pflanzen gut wachsen, muß das nicht für andere Aquarien zutreffen. Co2 ist ein wichtiger Pflanzennährstoff.....wenn im Wasser zuwenig davon gelöst ist, kann eine Co2-Anlage durchaus Sinn machen.
    Mein Aquarium z.b. ist so voll mit Pflanzen, dass das ohne Co2-Anlage im Wasser gelöste CO2 aus der Raumluft nicht wirklich ausreicht. Ich muß zusätzliches Co2 zuführen. Ist die Flasche dann mal leer und ich komm nicht bald zum Auffüllen, merke ich recht schnell einen Einbruch beim Wachstum.


    LG
    Kerstin

  2. #22

    Talker
     
    Registriert seit
    01.12.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    48
    Danke
    0

    AW: fadenalgen durch licht???

    SoSo!

    fadenalgen sind ein zeichen guter wasserqualität.
    pinselalgen durch nährstoffüberschuß.
    fadenalgen brauchen auch nährstoffe um gut zu gedeihen.
    fadenalgen mögen strömung mehr als pinselalgen.
    durch ausschneiden d. pflanzen kommt automatisch mehr strömung bei gleichen techn. bedingungen.
    wenn man technische mittel wie CO 2-anlagen verwendet, ist ansichtssache.
    wenn man bei fischen bis SG 3, eine naturnahe variante mag, wie z. B. ich, braucht man ein biotop, wo fast alles stimmen muß, in bezug auf fische, pflanzen, bodenbeschaffenheit sowie wirbellose.
    mit techn. mitteln ist es natürlich wesentlich einfacher!
    gilt natürlich auch für medizin.
    selbst, gestehe ich, sind meine techn. mittel, Leuchtstoffröhren, pumpe m. filter
    und eine zeitschaltuhr.
    wasseraufbereitungsmittel verwende ich nie.
    bakterienstämme entwickeln sich natürlich.
    ja, dies unterscheidet den einen v. andern aquarianer.
    einer forscht, der andere läßt forschen.

    wahrscheinlich habe ich mich bei den angegebenen punkten geirrt.
    tut mir leid!
    werde mich mehr zurückhalten und den wahren kennern das feld überlassen.
    vertrage aber konstruktive kritik.

    servus

    •   Alt 17.12.2008 21:11

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #23

    Talker
     
    Registriert seit
    25.04.2004
    Ort
    Sinsheim-Weiler
    Beiträge
    3.908
    Danke
    0

    AW: fadenalgen durch licht???

    Huhu......

    Das Fadenalgen ein Zeichen für gute Wasserqualität sind...........steht außer Frage, ebenso wie andere Grünalgenarten. Mir gefällt es beispielsweise sehr gut, wenn sich eine hübsche Grünalge über eine Holzwurzel zieht. Das sieht dann aus wie ein grüner Pelz . Allerdings ist das Geschmackssache und eine Frage der Einstellung. Nicht jeder mag Algen in seinem Aquarium ansehen.
    Fadenalgen würden z.b. auch mich stören........eben weil sie sich (wenn sie ordentlich wachsen ), quer durchs halbe Aquarium ziehen. Also nicht unbedingt etwas für jedermanns Auge (....und das "ißt" ja bekanntlich mit....).

    Pinsel-/Bartalgen bekommt man häufig durch einen Nährstoffüberschuss..........aber nicht nur. Wenn eine Pflanze an einem Mangel leidet, in diesem Fall wahrscheinlich ein Nitratmangel (welches bei 0 liegt......also nicht sooo optimal), kommt es oft erst zu einem vermehrten Wachstum......die Pflanze treibt zusätzliche Blätter um durch die größere Oberfläche mehr Nährstoffe aufnehmen zu können, um das Defizit irgendwie zu begleichen. Bei Stengelpflanzen lässt sich das sehr gut beobachten. Nun ist im Wasser aber nicht ausreichend Nitrat vorhanden, was dazu führt das die Pflanze ihren Stoffwechsel auf Sparflamme runterfährt und das Wachstum reduziert, bzw. irgendwann fast ganz einstellt. Da kann man dann auch noch soviel Eisendünger ins Wasser kippen..........solange kein Nitrat und kein Phosphat ausreichend im Wasser vorhanden ist, werden die Pflanzen ihr Wachstum nicht wieder anheizen. Zum Wachsen brauchen die Pflanzen nunmal alle Komponenten........
    Diesen Umstand nutzen die Algen aus..........die Pflanzen sind geschwächt und bieten daher die Ideale Siedlungsfläche, sie können den Algen ja nichts entgegensetzen. Die Algen sind einfacher "konstruiert" und in der Lage die wenigen, noch vorhandenen Nährstoffe schneller aus dem Wasser aufzunehmen als die "höheren" Pflanzen. Darin besteht ihr Vorteil. Sie entziehen damit den Pflanzen entgültig die Lebensgrundlage. Und den Eisendünger, den die Pflanzen aufgrund des Nitratmangels kaum verwerten können........den nehmen die Algen natürlich dankbar an (indirekt kann man da von einem Überschuss reden, die eigentliche Ursache ist aber der Nitratmangel).
    Will man die Alge nun also los werden........und das ohne Chemie.....sollte man kucken das die höheren Pflanzen alles was sie zum wachsen brauchen, bekommen. Wenn man über den Besatz oder das Futter den Nitrat und Phosphatwert nicht in die Höhe bekommt, dann sollte man es mit einem zusätzlichen NPK-Dünger probieren, da die meisten Eisenvolldünger im Handel ohne Nitrat und Phosphat sind.
    Natürlich werden sich die Algen auch erstmal über den zusätzlichen Dünger freuen und ordentlich weiter wachsen. Sobald die Pflanzen sich aber erholt haben und ihr Wachstum wieder steigern, haben die Algen irgendwann das nachsehen.

    Ich bevorzuge ebenfalls eine naturnahe Variante der Aquaristik........Wasseraufbereiter und Bakterien aus der Flasche verwende ich ebenfalls nicht. Zur Zeit hab ich aus Zeitmangel und Platzgründen nur das große Aquarium (500l) am laufen. Dies ist auch das einzige Aquarium an dem ich eine Co2-Anlage hängen habe. Die anderen sind immer ohne gut gelaufen.
    Natürlich ist eine Co2-Anlage ein techn. Hilfsmittel........ab und an braucht man diese aber auch. Ob und wie man diese einsetzt, bleibt jedem selbst überlassen. Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, das es bei meinem Aquarium mit Co2-Anlage einfacher ist die Pflanzen zu versorgen.
    Medizin setze ich z.b. nur dann ein, wenn es garnicht anders geht......das war in 4,5 Jahren erst 2x der Fall.
    Ansonsten beschränkt sich die Technik an meinem Aquarium auch auf HMF, Heizung und Licht (mit Zeitschaltuhr ).


    LG
    Kerstin

  4. #24

    Talker
     
    Registriert seit
    18.09.2003
    Beiträge
    183
    Danke
    0

    AW: fadenalgen durch licht???

    moin moin
    also unterm strich: mäsieger besatz regelmässieger ww , reicht meist für pflanzen und fische , ausnahme hollandbecken
    vg norbert

  5. #25

    Talker
     
    Registriert seit
    25.04.2004
    Ort
    Sinsheim-Weiler
    Beiträge
    3.908
    Danke
    0

    AW: fadenalgen durch licht???

    Moin.....

    so in etwa könnte man es auch ausdrücken . Jedes Aquarium ist nunmal anders......und bedarf daher einer individuellen Pflege .

    LG
    Kerstin

  6. #26

    Talker
     
    Registriert seit
    07.01.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.462
    Danke
    0

    AW: fadenalgen durch licht???

    hi,
    also ich werde erst mal alles so beim alten lassen, nur die pflanzen zurückschneiden, die voller fadenalgen sind! und dann versuche ich es erstmal mit dem npk-dünger! wie schon einmal gesagt wurde immer eins nach dem anderen! also versuche ich als erstes mal das!
    ach ja, es ist zwar nett das mein (früheres) pinselalgen problem noch mal aufgenommen wurde, aber die sind schon länger weg es sind nur noch die fadenalgen da (die da nicht da waren...).
    wie gesagt ich berichte dann.
    grüße,
    monika

  7. #27
    eiskaktus

    AW: fadenalgen durch licht???

    Zitat Zitat von Algentante Beitrag anzeigen

    Mein Aquarium z.b. ist so voll mit Pflanzen, dass das ohne Co2-Anlage im Wasser gelöste CO2 aus der Raumluft nicht wirklich ausreicht. Ich muß zusätzliches Co2 zuführen.

    Hallöle,

    und wenn Du mal versuchst mehr Raumluft in das AQ zu bringen,
    zB in dem du es mit einer ganz supi-dupi-dollen Belüftung mit Sprudelstein usw. versuchst ??

    Ansonstens ist das ein Fall für die da
    IPCC - Intergovernmental Panel on Climate Change


    Liebe Grüße
    Der Rainer

  8. #28

    Talker
     
    Registriert seit
    21.08.2008
    Beiträge
    428
    Danke
    0

    AW: fadenalgen durch licht???

    Zitat Zitat von eiskaktus Beitrag anzeigen

    Hallöle,

    und wenn Du mal versuchst mehr Raumluft in das AQ zu bringen,
    zB in dem du es mit einer ganz supi-dupi-dollen Belüftung mit Sprudelstein usw. versuchst ??

    Ansonstens ist das ein Fall für die da
    IPCC - Intergovernmental Panel on Climate Change


    Liebe Grüße
    Der Rainer
    Hi Rainer

    Damit treibt man normalerweise CO2 aus, wäre also nicht so sinnvoll.

    Zur Erklärung:
    Sauerstoffgehalt Luft ca. 21%
    CO2 Gehalt ca. 0,04%

    Bei 21°C lösen sich etwa 8,5mg O2 pro Liter in Wasser und demgegenüber 1,7mg CO2 pro Liter Wasser.

    Von daher wirst du das Verhältnis durch Lufteinleitung nie zum CO2 verschieben können.

    Gruß
    Michael

  9. #29
    eiskaktus

    AW: fadenalgen durch licht???

    Hallo Michael

    so ganz verstehe ich das nicht.
    Lass uns bitte erstmal reines fisch- und pflanzenfreies Wasser annehmen, das hat einen bestimmten Anteil an gelösten CO2 und O2 und N2.
    Die Gase haben sich durch den Kontakt mit der Umgebungsluft je nach ihrer eigenen Löslichkeit im Wasser gelöst. Dies ist (bei konstanter Temperatur) konstant. Wenn ich jetzt weiter Luft durch dieses Wasser blubbere kann sich doch an diesem Verhältnis auch nichts ändern, oder hab ich da einen Denkfehler ?


    Jetzt kommen Pflanzen ins Wasser und verbrauchen CO2, damit sinkt der CO2 Teil unter den normalen Wert, der O2 Gehalt steigt darüber. Wenn jetzt Luft durch das Wasser blubbert gleicht sich der Gasgehalt doch wieder dem Ausgangswert an, der Überschüssige O2 wird ausgetrieben CO2 geht wieder hoch ??????


    Schöne Grüße
    Rainer

    •   Alt 22.12.2008 20:16

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

       

  10. #30

    Talker
     
    Registriert seit
    25.04.2004
    Ort
    Sinsheim-Weiler
    Beiträge
    3.908
    Danke
    0

    AW: fadenalgen durch licht???

    Hallöle....

    Das Co2 im Aquarium kommt nicht nur aus der Umgebungsluft.........die Bewohner atmen ja quasi auch Co2 ab, ebenso wie Pflanzen in der Nacht.
    Die Pflanzen nehmen Nachts Sauerstoff auf und geben Co2 ab.

    Die Idee mittels Geblubber Co2 ins Wasser zu bekommen, ist ja nicht sooo verkehrt. Allerdings ist der Anteil Co2 in der Umgebungsluft nicht hochgenug............und anstatt Co2 reinzublasen, blubbert man es raus. Quasi wie wenn man eine Flasche Mineralwasser schüttelt.........danach ist auch die "luft" raus.

    Grüßle
    Kerstin