Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    01.06.2010
    Ort
    Warburg
    Beiträge
    437
    Danke
    0

    Kiesel & Pinselalgen

    Hallo zusammen,

    ich hab mal ein paar Fragen zu meinem Aqua und dessen Pflanzenwelt.

    Als erstes:
    Fischbesatz:
    3 Apistogramma Macmasteri var. "red mask"
    10 Corydoras Paleatus
    20 Hyphessobrycon bentosi rosaceus

    Weichtiere:
    10 Anentome Helena / Raubturmdeckelschnecke
    +-60Turmdeckelschnecken

    Pflanzen:
    Echinodorus bleheri / breitblättrige Amazonaspflanze
    Alternathera lilacina / rotes Papageienblatt
    Aegagropila linnaei / Algenkugel
    Cryptocoryne undulata / Wasserkelch
    Cabomba / Haarnixe
    ceratopteris thalictroides / Sumatrafarn
    Hygrophila corymbosa / Riesen-Wasserfreund
    Bacopa / Fettblatt -
    und noch ne andere neue

    ab morgen:
    Froschbiss
    bras. Wassernabel
    Muschelblume

    Bodengrund:
    Nährboden von JBL
    Quarzsand
    Naturkies

    verwendete Filtermedien:
    Fluval Biomax
    Fluval Torfgranulat
    Fluval Filterwatte

    Wasserwerte:
    <<Leitung>>
    GH: 16,8
    KH: 12,7
    PH: 7,31

    <<Becken>>
    GH: zwischen 4 und 7
    KH: 6
    PH: zwischen 6,8 und 7,2

    Filter:
    Eheim 2211

    Beleuchtung:
    JBL Solar Tropic und eine JBL Solar Color

    Beleuchtungsdauer: 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr - keine Mittagspause (habe ich aber auch schon ausprobiert und hatte keinerlei Einfluss auf die Algen)

    Temperatur: 23 Grad


    So also:
    ich füttere nur 2 Würfel FroFu plus 2 Futtertabletten für meine Corys
    Wasserwechsel: jede Woche zu 1/4
    letzter Wasserwechsel: Sonntag


    An meinem Echi haben sich vermehrt Kieselalgen abgesetzt. An meinen anderen Pflanzen extrem viele Pinselalgen. Die befallenen Pflanzen sind langsam wachsend.
    Um den Algen die Nährstoffe zu entziehen habe ich mich nun dazu entschlossen Schwimmpflanzen, sowie noch einen Schwung an schnellwachsenden Pflanzen reinzusetzen. Bei der Efeutute bin ich mir noch nicht so sicher, wie ich das bewerkstelligen soll. Habe aber genug solcher Pflanzen zu Hause um die auch noch zu nutzen.

    Sollte diese Maßnahme nicht wirken, werde ich meine Leuchtstoffröhren austauschen. Doch da habe ich eben gelesen, dass dies auch wieder fördernd wäre, wenn das zu schnell geht.

    Was kann ich noch tun, um dieser Algen Herr und Meister zu werden?
    Das Problem liegt vorallem darin, dass mir die Algen den Filter zu setzen und ich den alle 2-3 Wochen komplett auswaschen muss. Nur möchte ich das halt net zu oft machen, wegen den Bakterien.


    Danke fürs Lesen und Helfen.

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    20.12.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.116
    Danke
    0
    Hi Ceci!

    >>> Was meinst du damit, dass die Algen deinen Filter zu setzen? Steht der im Sonnenlicht? Oder meinst du die abgestorbenen Algen-und Mulmteile verstopfen den?

    Ich habe den gleichen Filter und bei mir ist er auch permanent dicht gewesen. Das lag aber vor allem daran, da ich nur selten Mulm abgesaugt habe und mir die Corys den durchs Wühlen in den Filter geschleudert haben.

    Du solltest also stärker den Mulm absaugen. Außerdem bin ich dazu übergegangen einen Küchenschwamm mit einem Loch zu versehen und den über den Ansauger zu stülpen.
    Der fängt dann alle gröberen Partikel ab, und kann viel bequemer und schneller gereinigt werden.
    Wenn du den Schwamm hinter einem Stein/Rückwand/Wurzel/Pflanzen verstecken kannst, fällt er auch nicht negativ ins Auge.

    >>> Zu deinen Algen:
    1.) Du musst den PH-Wert senken und den Co2-Gehalt erhöhen. Das bekommt Rotalgen nicht.
    2.) Etwas stärkere Wasserwechsel, damit die Sporendichte der Algen sich verringert.
    3.) Dein Ausströmer des Filters erzeugt eine heftige Strömung, wenn er wie in der Beschreibung angebracht ist. Du solltest diese verringern und vor allem nicht direkt auf Pflanzen richten. Rotalgen machen sich biogene Entkalkung zu Nutzen, die besonders gut in strömungsreichen Zonen des Aquariums stattfinden kann.

    >>> Schwimmpflanzen dürfen ruhig reichlich sein. Die Maßnahme gehst du ja bereits an.
    Auch die Temperatur ist schön niedrig.

    Fütterst du täglich 2 FroFu-Würfel und 2 Welstabletten oder wöchentlich?
    Ich weiß natürlich nicht, wie groß die Würfel sind aber wenn das so eine normale FroFu-Schokolade ist, dann überfütterst du total.
    So viel können die Fische garnicht fressen - die Überreste verstärken in der Folge das Algenwachstum. Ein halber Würfel FroFu + ein ganz bisschen Flockenfutter für die Schmucksalmler sollten reichen, da auch deine Apistos Überfütterungen nicht gut vertragen.
    Futtertabletten werden leider auch von Corys immer stark verwirbelt, sodass auch hier ein großer Teil pulverisiert im Wasser landet. Corys lieben auch beispielsweise rote Mückenlarven, mit denen man gezielter füttern kann.
    Den Futterplan solltest du eventuell nochmal überlegen.

    Ich hoffe ich konnte dir erst einmal helfen!
    Falls du noch weitere Maßnahmen gegen Rotalgen erfahren möchtest - hier ist ein sehr ähnlicher Beitrag gewesen:
    http://www.aquaristik-talk.de/pflanz...hr-weiter.html

    Alles Gute, viel Erfolg, Clemens

    •   Alt 22.01.2011 11:34

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    01.06.2010
    Ort
    Warburg
    Beiträge
    437
    Danke
    0
    Hallo Clemens und vielen lieben Dank für deine Antwort.
    Also ich füttere absolut kein Flockenfutter. Meine Salmler und Apistos bekommen die 2 Würfelchen. Bevorzugt ist Artemia, weil davon gar nichts übrigen bleibt.
    Meinst du wirklich, dass bei 23 Fischen 2 Würfel echt zu viel sind? Und ja, es sind diese wie ne Schokoladentafel.
    Die Tabletten für die Corys kann ich ja auch einstellen. Die stürzen sich nämlich total gern auch auf das FroFu. Den Ausströmer habe ich schon vorgestern umpositioniert. Er donnert jetzt nicht mehr hinten an der Scheibe entlang, sondern pustet diagonal. Habe mich hier im Forum durch einige Algenthreads gelesen und mir so einiges rausgepickt.
    Unter anderem die schnellwachsenden Pflanzen, Efeutute, Schwimmpflanzen (auch durch die Gespräche mit PetraE).
    Das mit dem Küchenschwämmchen im Ansaugrohr finde ich ne geniale Idee und werde das beim nächsten Wasserwechsel gleich mit in den Angriff nehmen. Das Ansaugrohr ist auch gut versteckt durch Pflanzen und eine Kokosnuss.

    Die Efeutute schlägt auch schon nach 1,5 Tagen im Wasser die ersten kleinen Wurzelansätze und in meinen Augen zumindest, die das Wasser schon etwas klarer aus. Kann aber auch an dem ganzen grün jetzt liegen. ^^

    Noch zur Fütterung:
    ich möchte kein Flockenfutter füttern, da ich das weniger gut dosieren kann. Ich hab immer bissel Schiss das ich zu viel reinmache und damit Nitrit/Nitrat fördere. Ich mein es eben gut mit meinen Fischis. ^^ Also ich könnte wie gesagt auf die Tabs verzichten für die Corys und ausschließlich FroFu oder LeFu füttern. Aber Flockenfutter kommt mir net ins Becken.

    Mit dem Filter meinte ich, dass sich die Algen im Filter und in den Schläuchen festsetzen. Wenn ich vorallem die Schläuche sauber mache, kommen richtige Batzen raus. Ich muss da richtig mit Druck durchpusten das es rausgeht. Das is kein Mulm. Mulm sehe ich im Becken eh irgendwie net. Das is immer verschwunden. Kann aber auch durch meine unzähligen TDS liegen und am Filter, der ja ne gute Leistung noch bringt.

    Noch zu meinem Anliegen hier im Thread grundsätzlich.
    Ich sehe meine Algen noch nicht als Problem. Aber bevor es zum Problem wird, möchte ich schon handeln. Mit dem täglichen Blick ins Aqua kann ich ja die Unterschiede und Veränderungen erkennen. Es ist noch nicht sooooo tragisch, dass ich nu am Rad drehe. Ich hab halt einige Algen im Becken.
    Geändert von Ceci (22.01.2011 um 22:43 Uhr)

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    20.12.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.116
    Danke
    0
    Hey Ceci! Du hast ja die goldene Form der Macmasteri. Sehr schön!
    Ich stand kurz davor sie mir zu kaufen und habe mich dann doch für Agassizii 'Red Fire' entschieden, weil ich schon einmal schlechte Erfahrung mit Macmasteri gemacht hatte.
    Damals sind mir nämlich meine gestorben, weil sie mit Fräskopfwürmern infiziert waren und ich als Anfänger das viel zu spät mitgekriegt habe - echt beschissen!!!

    >>> Man merkt auch ganz deutlich bei deinen Maßnahmen, dass du dich bereits gut mit dem Thema auskennst und ganz richtig handelst.
    Was mir bei dir auffällt, ist, dass du ziemlich viele Schwebeteilchen im Becken hast. Das kommt vom Javamoos oder?
    Ich hatte mein Javamoos irgendwann rausgeschmissen, weil es mich genervt hat. Natürlich ist das auch ein Grund für die schnelle Verstopfung deines Filters.
    Javamoos kann man aber auch öfter mal versuchen unter warm Wasser abzuspülen, sodass sich tote Teilchen und Mulm daraus lösen.

    >>> Mit dem Futter hast du vollkommen Recht! Ich will hier niemanden ermutigen Flockenfutter zu nehmen - das nehme ich selbst extrem selten.
    Es lässt sich schwer einschätzen, was deine Fische für einen Appetit haben. Wenn du Angst hast, dass deine Corys nichts mehr zu fressen haben, wenn du keine Tabs verfütterst, dann könntest du ja versuchen vor allem z.B. absinkendes FroFu für die zu nehmen.

    >>> Ich habe auch noch einmal eine Frage, die Offtopic ist:
    Wie groß ist eigentlich dein Becken? Machst du gute Erfahrungen damit, 2 Macmasteri-Weibchen auf 1 Männchen zu halten? Wie sieht es mit dem Nachwuchs aus? Gibt es da viele Streitereien? Haben die anderen Fische denn noch ihre Ruhe?


    Schöne Grüße!

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    01.06.2010
    Ort
    Warburg
    Beiträge
    437
    Danke
    0
    Hallo Clemens,

    das mit Javamoos werde ich mal in Angriff nehmen. Das ist noch eine super Idee.
    Mit den roten MüLas kann ich auch noch in Angriff nehmen. Dann brauch ich die Tabs nimmer füttern.
    Ich werd das jetzt mal so machen, dass ich für die Salmler und Barsche einen Würfel Artemia nehme und für die Corys MüLas. Mal schauen wie das funktioniert. Denn an die MüLas gehen meine Barsche nicht. ^^

    Zu deiner Frage mit den Macs.
    Ich hatte zu meinem Männchen vorher nur ein Weibchen, welches mir durch einen ganz blöden Fehler verstorben ist. Ich hatte den Ansaugstutzen zum Ansaugrohr vergessen aufzusetzen und mein Mädchen wurde eingesaugt und hatte es leider nicht überlebt.
    Ich bin dann zum Händler meines Vertrauens und habe mit dem gesprochen wegen den 2 Weibchen, weil ich gelesen hatte, dass die Mädels selbst auch kleine Reviere bilden. Er meinte dann zu mir, dass es bei meinem Becken (112 Liter) kein Problem gäbe, wenn ich die Reviere abtrenne. Und es macht absolut keine Probleme.
    Sind meine Mädels in Brutpflege, dann wird es schon mal ganz witzig im Becken. Die Corys werden vom Kerlchen, genauso wie von den Mädels aus der näheren Umgebung der jeweiligen Höhle vertrieben. Die Salmler meiden es automatisch. Ich glaube die haben ein Gespür dafür. ^^ Wenn aber das zweite Weibchen nur in die Nähe der Höhle kommt, dann gibts ne wilde Jagerei im Becken. Aber bisher ohne Verletzungen oder sonstiger schlimmen Konsequenzen. Ich glaube das macht dem jeweils gehetzten Weibchen sogar Spaß, weil kurz danach ist sie wieder in der Nähe. Die Mädels sind mittlerweile auch schon so scharf, dass wenn sie Brutpflege betreiben, den Höhleneingang zu schaufeln mit Sand. So das gerade sie noch durchpassen und das mit Müh und Not.
    Bis jetzt ist aber noch nichts durchgekommen. Warum auch immer. Ich weiß nicht woran es liegt, ob die Mädels die Brut selbst auffressen oder es einfach abstirbt. Sobald ich auch sehe, dass die Brutpflege im Gange ist, mache ich nichts im Becken. Ich öffne nur noch um zu füttern. Selbst das genaue Hinsehen oder Nähertreten an die Scheibe wird vermieden, da die Mädels und das Kerlchen sich vor mir aufbäumen und in Verteitigungsposition gehen. Mein Männchen kommt dann sehr gut zur Geltung, wenn er sich richtig groß macht. Und ich meine, richtig groß. Er hat mittlerweile gut 8-9 cm vom Maul bis zum Ende der Schwanzflosse. Sobald er seinen Kamm aufstellt, wirkt er auch doppelt so hoch. Meine Mädels werden richtig zitronig. Nicht nur zitronengelb, sondern auch sauer. ^^ (Ausdruck von Blaukraut)

    Krankheitstechnisch bin ich mit meinem jetzigen Besatz komplett verschont geblieben. Weder Weißpünktchen, noch andere Probleme. Sollte jemand in NRW einen guten Händler wissen wollen, dann kann ich einen empfehlen.

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    01.06.2010
    Ort
    Warburg
    Beiträge
    437
    Danke
    0
    Hallöchen,

    so ich muss mal kurz etwas Rücksprache halten.
    Seit meinen Veränderungen im Becken, hat sich auch was bei den Algen verändert.

    Meine Maßnahmen waren:
    Strömung verändert, läuft jetzt diagonal im Becken
    schnellwachsende Pflanzen
    Schwimmpflanzen
    2x wöchentlicher Wasserwechsel zu mind. 50%

    Achso ja,
    was jetzt bisschen trüb aussieht, sind die Wasserbläschen durch den Wasserwechsel.
    Ansonsten, tja, die vorhanden Pinselalgen am Holz werde ich nicht mehr wegbekommen, möchte ich eigentlich auch nicht, da es doch irgendwie ganz toll aussieht. Viel natürlicher, als wenn ich jetzt nen frisch poliertes Holz im Becken hätte.

    Das einzige was mich jetzt wirklich noch extrem stört, sind die grünen Punktalgen, die sich an den Schäden der Glasscheibe festsetzen. Die kann ich noch so oft wegschrubben, kommen aber doch immer wieder. :-/

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    03.03.2004
    Beiträge
    269
    Danke
    0
    Die grünen Algen sind doch ein guter Indikator das alles passt .
    Wäre froh, hätte ich nur Grünalgen.

    Kämpfe momentan auch mit Pinselalgen. Irgendwie hat sich was geändert....ich weiß nur nicht was .

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    20.12.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.116
    Danke
    0
    Jo Ceci, ist doch super!

    Du hast eindeutig viel weniger Schwebeteilchen im Wasser!
    Hast du das Moos ganz rausgeschmissen? Kann's nicht mehr auf den Fotos sehen.

    Ich finde deine Pflanzen sehen sehr gesund aus. Ich habe auch immer ein paar Punktalgen auf der Scheibe. Das fällt doch aber eigentlich garnicht auf oder?

    Liebe Grüße, Clemens

  9. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    01.06.2010
    Ort
    Warburg
    Beiträge
    437
    Danke
    0
    Huhu Clemens und Alexander,

    das Javamoos schwimmt seit dem ich es ausgewaschen habe nur noch an der Oberfläche. -.-
    Ich habe es jetzt in meinen 12 Liter Zylinder eingesetzt, den ich als Pflanzenoase nutzen wollte. Habe es aber nochmal ausgewaschen, da sich wieder Algen dran festgesetzt haben. Und seit dem schwimmt es wieder am Boden. Komisches Moos.

    Das die Schwebeteilchen abgenommen habe, merke ich auch sofort, da ich eine viel klarere Sicht habe. Heute muss ich wieder Wasserwechsel machen und saug wieder einiges mit weg, was da rumschwimmt. Vielleicht hat es sich dann bald ausgealgt. ^^

    Kann ich eigentlich bedenkenlos die Pinselalgen am Holz lassen? Vermehren die sich dadurch, wenn ich es dran lasse?

    Meine Fische haben auch etwas in ihrem Verhalten verändert. Die Salmler "hopsen" jetzt wieder extrem besser durchs Becken und die Kerlchen posieren sich vor den Mädels und machen den Catwalk im Becken.
    Meine Barsch-Mädels haben sich wieder tüchtig gelb gefärbt und meine Corys wuseln mal wieder vermehrt rum. Also alles positiver als vorher.

    Wieso sind Grünalgen besser als die anderen? Warum soll ich froh sein? Ich finde die Grünalgen etwas lästig, wenn ich ehrlich bin. Sie stören mich zwar nicht sooooooo heftig, dass ich jetzt am Rad drehe und schimpfe und die Aquaristik an den Nagel hänge, aber sie stechen mir ins Auge.

    •   Alt 30.01.2011 13:12

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  10. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    20.12.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.116
    Danke
    0
    Hey!

    >>> Jaa Javamoos ist echt so'ne Sache für sich. Ich mache zur Zeit auch nochmal einen Versuch mit Chirstmas Moos (das ja sehr ähnlich ist), habe es aber dieses mal im oberen Beckenbereich auf einer Wurzel aufgebunden, sodass es mehr in der Strömung ist und durchgelüftet wird und sich außerdem kein Mulm darin sammelt.

    Mal sehen, wie das funktioniert! Bei mir hat es sonst auch immer schnell das Becken verpestet, bis ich es dann rausgeschmissen hatte.

    >>> Naja die Pinselalgen produzieren schon noch sporen, wenn sie nicht tot sind, was natürlich tendenziell einen Befall der Pflanzen schon begünstigt.
    Wenn die Algen auf dem Holz so gräulich blass aussehen, sollten sie tot sein. Sind sie jedoch immernoch recht tiefschwarz, dann würde ich mir schon überlegen, kurz mal das Holz rauszunehmen, und mit kochendem Wasser abzugießen.
    Dann musst du auch nicht lange daran herumschrubben, wenn du das nicht willst.
    Die Algen sollten durch diese Maßnahme definitiv tot sein.

    Tschüss! Clemens