Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 13 von 21 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 204

Thema: Weg Bin

  1. #121

    Talker
     
    Registriert seit
    15.04.2004
    Ort
    Denzlingen, BW
    Beiträge
    2.375
    Danke
    5
    Hallo,

    voll der Hammer, kaum ist man mal drei Wochen im Urlaub bricht hier der Dritte Weltkrieg aus. Naja ich heiß Schweiz und bin neutral...

    Ich möchte mich auch gar nich groß dazu äußern (denn ruckzuck is man drinn in der Mühle) wäre nur echt schön wenn manche hier mal wieder von der Palme kommen würden.

    @Enay

    Echt schade das du gehst, naja kann man wohl nix machen. Dem Forum geht auf jedenfall was verloren. Wünsch dir alles Gute vielleicht trifft man sich woanders mal wieder.

    Grüße

    Robby

  2. #122

    Talker
     
    Registriert seit
    22.04.2005
    Beiträge
    133
    Danke
    0
    war auch 3 wochen verreist und mich hat der schalg getroffen als ich heimkam

    mfg Daniel

    •   Alt 23.08.2005 23:31

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #123

    Talker
     
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    Herne
    Beiträge
    72
    Danke
    0
    Hallo,

    diesen text habe ich in einem Thread mal geschrieben, in dem auch auf einem neuling rumgehackt wurde:

    An alle die die ihr dauernd neulinge runtermacht:

    Ihr solltet euch in die Lage eines neulings mal reinversetzen, er kommt her um Hilfe zu holen und was bekommt er, eine Watsche nach der anderen, die Leute streiten sich untereinander und heraus kommt nichts ausser das man sich untereinander anfeindet. Das hab ich nun schon sehr oft in sehr vielen Threads in fast allen Foren verfolgt.

    Ihr müsst euch doch nicht wundern das es wie daniela geschrieben hat nicht mehr viele richtige Aquarieaner gibt, sondern nur noch Glaskastenaufsteller, wenn die neulinge die sich mühe geben, von sogenannten Aquarianern dauernd nur niedergemacht werden. Da würd ich als neuling auch in kein Forum mehr schreiben, sondern würd die Toten Fische entsorgen und mir neue kaufen.

    Und da sollte doch das Forum ansetzen. Indem man dem Neulöing hilft, einen respektvollen Ton wählt und auch mal weiter ausholt als nur zu schreiben: " wie? Du hast dir die Anfängerfibel nicht durchgelesen, wie blöd bist du denn usw. usw. usw.

    1. hilft man dadurch niemandem.
    2. ändert man dadurch nichts.
    3. werden die Neulinge sich nicht mehr trauen was zu schreiben, und werden an Ihren Tieren Experimente vollführen, die wohl niemand gutheißen würde.
    4. Das Forum nicht mehr seinen Zweck erfüllt
    5. Es noch weniger richtige Aquarianer gben wird

    Denn eins ist ja wohl klar, wenn man einem Neuling nicht VERNÜNFTIG hilft, mit anständigem Ton, ohne den Finger zu erheben, dann wird es irgendwann nur noch glaskastenaufsteller geben.

    Jeder sollte sich mal an seine eigene Nase fassen und zuerst bei sich nach fehlern suchen, bevor man andere nur weil sie anders sind, weniger Ahnung haben, dumm sind oder anders aussehen niedermacht.

    Deshalb kann ich nur an die Vernunft der richtigen Aquarianer apellieren und euch raten, sorgt dafür das die neulinge auch gute Aquarianer werden, aber ohne zu verletzen, ohne immer durchblicken zu lassen das sie neulinge sind, ohne diese ständigen diskutierereien und Streitereien, denn davon ist dieses und andere Foren schon voll genug.

    Haltet ihr euch an dieses, so werdet ihr sehen, das es bald viel mehr interessierte Leute gibt, die nicht nur glaskästen aufstellen, sondern die ganz in ihrem Hobby aufgehen, wie es ein richtiger Aquarianer tun sollte.





    Eigentlich wollte ich damit einen Denkanstoß geben aber das da dann nur zu lesen war, das wenn ich zum thema nichts zu sagen habe den Mund halten soll, da vergeht es mir.

    Ihr habt in euren Regeln festgelegt, das man schön mit Hallo, Gruß und richtigem Namen unterschreibt, aber ich glaube auch was von nettiquette gelesen zu haben. und diese nettiquette solltet ihr erst mal in den Griff bekommen. Genau wie in diesem Thread geht es in vielen Threads hier im Talk zu. Es wird draufgehauen, anstatt erst mal zu überlegen, ob es nicht vierleicht doch so sein könnte das der ein oder andere mit seiner Kritik recht hat. Aber das wird sich hier eh nicht ändern.

    Ich finde es schade das Leute gehen, die sehr aktive waren und diese dann auch noch als stänkerer zu bezeichnen, nur weil sie den Grund schreiben warum sie gehen.

    Also ich habe nur einmal in diesem Thread den Namen Enay mit einem Abschiedsgruß mit begründung gesehen, er hat weder auf irgendeinen von euren Threads geschrieben noch geantwortet oder sonst irgendwie gestänkert. So wie der Thread bis jetzt gelaufen ist, ist es auch in den anderen Prügelthreads abgelaufen, einer schreibt seine Meinung, und wird immer von den gleichen Leuten fertig gemacht und meistens von sogenannten vielpostern.

    Nachdem dieser Thread genauso verläuft wie alle anderen Prügelthreads in diesem Forum werde auch ich mich aus diesem Forum zurückziehen. Aber um mich ist es nicht schade, denn ich schreibe eh nicht viel wie Frank in genau dem Thread geschrieben hat, in dem ich auch den obigen Artikel geschrieben hab.

    Ich wünsch euch allen noch alles gute.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thorsten der nightymight

    PS: ich bleibe noch einige Zeit angemeldet, denn auch ich habe hier einige Leute mit denen ich guten Kontakt habe. Nur werde ich mir eure Threads nicht mehr antun, denn ich lebe nur einmal und meine Zeit ist mir zu kostbar um immer wieder die Selbstgefälligkeit mancher Schreiberlinge mir antun zu müssen.

  4. #124

    Talker
     
    Registriert seit
    30.06.2004
    Ort
    Gütersloh
    Beiträge
    4.289
    Danke
    0
    Hi

    Wenn ich schon zetiert werde (und das auch noch aus dem Zusammenhang gerissen), dann nehme auch mal kurz dazu Stellung

    Es gibt nicht wegen der Foren oder eines "rauhen" Tonfalls dort so wenig "Aquarianer", sondern wegen der Mentalität die heutzutage überall Einzug hält. Fische sind Gegenstände, schön bunt, nett anzusehen und machen nicht soviel Dreck oder gar Arbeit wie Hund, Katze oder ähnlichem. Man "steckt" sie in einem hübschen "Glaskasten", öffnet mal täglich die Dose Futter und alle paar Monate wir dmal etwas Wasser gewechselt - das war´s. Und bei Probleme, was sols, für alles gibt es so nette kleine Flaschen und Dosen im Handel, bequem und eifach zu händeln.

    Kaum einer davon interessiert sich ernsthaft für die Fische oder gar für das drumherum. Und die sich dafür interesieren, die suchen im I-Net, in Vereinen oder sonstwo nach Infos, und nach Gleichgesinnten. Nur, und da kommt jetzt das zweite Problem dazu, kaum jemand veträgt wirklich Kritik. Mna ist der Meinung, ich habe doch nur das beste getan, und der oder der hat mich sogar darin bestärkt. Fast immer war dies übrigens ein Händler . Nur, was will ein Kunde zumesit nicht - logisch, eine ehrliche Antwort. Und, im Gegensatz zu einem Autohändler, dem wohl kaum jemand von uns wirklich alles glauben würde, glauben viel Kunden denn Zoohändlern alles, auch dann wenn es mit ein bißchen logischme Nachdenken sich oft schon als falsch raustellt. Ein Händler ist immer das, was der Kunde sich von ihm erwünscht, glaubt mir, ich bin selbst lange genüg im Einzelhandel tätig gewesen.


    Grüße

    Dany

  5. #125
    Olaf Deters
    Moin,

    das Problem ist doch, dass dein Einsteigern seitens der "Berater" oftmals Probleme eingeredet werden wo offensichtlich (=augenscheinlich) gar keine sind. Die Wasserwerte stimmen nicht, das Becken ist überbesetzt und die Fischkombination ist auch Mist. Das ist doch die stumpfe Standardlitanei, die abgelassen wird. Diese Fragen und Antworten kann inzwischen jeder drittklassige Einsteiger schon nach kurzer Zeit des Mitlesens in einem Forum herunterbeten und damit auf dicke Hose machen und das wird auch reichlichst praktiziert.

    Ein Problem ist nur dann vorhanden, wenn es wirklich erkennbar ist. Alles andere sind Spekulationen. Insbesondere für Einsteiger verhält es sich so und die sind nach meiner Erfahrung auch dann für jeden Rat offen. Nur wenn ihnen jemand einreden will das ihr Becken in vielen Belangen mistig sei, man dieses aber nicht sehen könne (Wasserwerte..), dann werden sie bockig und das kann ich absolut nachvollziehen. Diese Bockigkeit führt aber wiederum zu Aggressionen bei minderwertigen "Beratern". Die Einsteiger werden von denen als "beratungsresistent" deklariert und quasi zum Abschuss freigegeben.

    Beispiel:
    Ein Einsteiger hat Algen oder seine Pflanzen wachsen nicht. Er stellt die passenden Fragen. Der "Berater" fragt erstmal pauschal alles ab. Wasserwerte, Fischbesatz und so weiter. Er fragt nicht gezielt, denn dazu müsste er von der Sache was verstehen.
    Es kommt natürlich heraus, dass das Wasser nicht weich und sauer ist, dass es Guppies, Neon, Scalare und evtl. noch Prachtschmerlen in dem 160ltr-Aquarium gibt. Damit ist der Alarm doch vorprogrammiert. Der "Berater" kann jetzt richtig die große Welle machen. Nur zu den Algen wird er sich kaum noch äußern und das ist auch sein Glück, denn dazu müsste er ja was von Aquaristik kennen. Tun aber nur wenige.

    Leute, in dieser Form läuft das seit Jahren in vielen Boards und es wird immer schlimmer. Diese Unsitte schlägt sich irgendwie auch auf das Klima vieler Boards durch. Geht doch einfach mal lockerer mit den Fehlern der Einsteiger um und meint nicht überall den großen Tierschützer raus lassen zu müssen. Damit gewinnt ihr viel mehr das Vertrauen der Neulinge und erreicht am Ende mehr. Dieses angespannte Fisch-Schutzgetue ist gar nicht.

  6. #126

    Talker
     
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    824
    Danke
    0
    Hallo!

    Da hier immer wieder darauf verwiesen wird, dass Neulinge blöd angemacht werden, hätte ich doch zu gerne mal ein konkretes Beispiel gelesen... Mir ist ein solches nämlich noch nicht untergekommen, jedenfalls nicht so, wie es hier immer dargestellt wird... Meist verläuft das Ganze doch eher nach dem Motto: "Wie man in den wald ruft, so schallt es hinaus..."

    Ich gebe Olaf Recht, wenn er sagt, dass es manchmal ein wenig ausartet, was Wasserwerte, Besatz usw. angeht... Man muss sich nicht um PH-Wert-Differenzen von 0,5 streiten. Das verschreckt jeden Anfänger... Aber auch wenn jemand mit einem Algenproblem kommt... Ist es nicht legitim trotzdem darauf hinzuweisen, dass er Fische zusammen hält, die unterschiedliche Ansprüche haben? Es mag ja Spekulativ sein, aber diejenigen, die ständig darauf herum reiten, dass es nicht bewiesen ist wie WW wirken, argumentieren ganz selbstverständlich aus ihrer Überzeugung heraus. Warum soll ich dann, wenn ich vom Gegenteil überzeugt bin, nicht ebenso auf meiner "Glaubensbasis" argumentieren? Sonst könnten wir ja gleich dieses Forum schließen und so tun, als wäre alles relativ und jedem selbst überlassen... Wenn ein Tier aus einem bestimmten Biotop stammt, gehe ich erstmal davon aus, dass es an die dortigen Bedingungen angepasst ist. Meiner Meinung nach stehen nicht die Weichwasser/Hartwasser-Gläubigen in der Bringschuld was wissenschaftliche Beweise angeht, sondern diejenigen die sagen, das ist alles Quatsch und der Fisch fühlt sich in jedem Wasser wohl. Mit dergleichen Berechtigung ließe sich sagen: dem Kugelfisch ist es wurscht, ob er in Süß- oder Brackwasser lebt... Woher nimmt man Wissen über Tiere, wenn nicht aus ihrer natürlichen Umgebung?

    Ich schließe mich Dany an und denke, dass die meisten Leute schlicht und einfach keine Kritik vertragen können. Natürlich kann man erwarten, konkrete Hilfe bei einem bestimmten Problem zu bekommen. Wenn sich dabei aber auch noch andere Probleme herausstellen, sollte man auch da für Lösungen offen sein... Oder man lässt es eben und übernimmt selbst die Verantwortung, darf dann aber nicht jammern, wenn wieder was in die Hose geht... Viele Anfänger kommen erst ins Forum, wenn die Probleme da sind, statt sich vorher ausreichend zu informieren, was für Tiere er sich da eigentlich anschafft. Ich selbst war da keine Ausnahme. Als ich mein erstes Aquarium eingerichtet habe, hatte ich von Wasserwerten und solchen Dingen noch nie gehört... Und nach einigen Wochen ging's auch schon los... Algenplage, Schneckenplage, Fischsterben im Nitritpeak... Heute kann ich über mich selbst nur den Kopf schütteln. Man geht viel zu leichtfertig mit diesen Dingen um. Sind ja nur Fische, oder wie?! Mit Tieren wird generell oft verantwortungslos umgegangen. Das ist Fakt! Und mancher Händler, dem es nur um die schnelle Mark geht, unterstützt das ganze noch... Der freut sich doch, wenn der Kunde öfter mal neue Fische kaufen muss... Es ist ja alles schön und gut: Mit Anfängern darf man nicht schimpfen, sonst schmollen sie und misshandeln ihre Tiere erst recht... Richtig! Aber ich habe auch vollstes Verständnis dafür, wenn einem manchmal die Hutschnur hochgeht... Und: Es ist immer noch was anderes, wenn ein Anfänger sagt: Oh sorry, das habe ich nicht gewusst. Und versucht, etwas zu verbessern. Oder er sagt: Der Händler hat aber gesagt, das ist so richtig, also könnt ihr mir hier erzählen was ihr wollt, ich lasse es trotzdem so wie es ist, basta... Dann sollte man sich fragen, was so jemand hier im Forum sucht, wenn alles bestens ist? Ein Aquarium ist nun mal ein Biotop, in dem ein Faktor vom anderen abhängt. Und ohne umfassende Korrekturmaßnahmen ist in vielen Problemfällen oft nichts zu machen.

  7. #127

    Talker
     
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    Offénbach
    Beiträge
    328
    Danke
    0
    Hallo Conny,
    Da hier immer wieder darauf verwiesen wird, dass Neulinge blöd angemacht werden, hätte ich doch zu gerne mal ein konkretes Beispiel gelesen
    Es ist vielleicht nicht genau das, was Du meinst, aber findet sich genau einen Post ueber Deinem:
    [...]Diese Fragen und Antworten kann inzwischen jeder drittklassige Einsteiger schon nach kurzer Zeit des Mitlesens in einem Forum herunterbeten und damit auf dicke Hose machen und das wird auch reichlichst praktiziert.[...]

    Ich als Einsteiger wuerde das in etwa so verstehen, dass ich besser den Mund halten soll, wenn jemand ein Problem hat, bei dessen Loesung mir hier zuvor schon geholfen wurde. Schliesslich trage ich dann dick auf, obwohl ich ja keine Ahnung und 3-4 AQs weniger habe, aber eigentlich nur die Personen mit mehr Sachkenntnis entlasten wollte. Auch kann es ja passieren, dass ein anderer Ueberkompetenter eine komplett andere Meinung vertritt und somit mein Beitrag als Einsteiger ohnehin wertlos ist.

    Gruesse Jens

  8. #128
    Olaf Deters
    Originally posted by YokoJens@24.08.2005 - 08:12

    Hallo,

    das kam von mir!

    [...]Diese Fragen und Antworten kann inzwischen jeder drittklassige Einsteiger schon nach kurzer Zeit des Mitlesens in einem Forum herunterbeten und damit auf dicke Hose machen und das wird auch reichlichst praktiziert.[...]

    Ich als Einsteiger wuerde das in etwa so verstehen, dass ich besser den Mund halten soll, wenn jemand ein Problem hat, bei dessen Loesung mir hier zuvor schon geholfen wurde.
    man muss schon meinen ganzen Text sehen, um das richtig zu werten.

    Konkret sieht es ja so aus, dass die meisten "kräftigen" Beratungen sich an Wasserwerten und Fischbesatz entzünden.
    Die Relevanz der Werte kann man nach meiner Einschätzung nur dann einigermaßen beurteilen, wenn man sich schon lange und auch möglichst züchterisch mit den besagten Fischarten auseinander gesetzt hat.

    Auch kann es ja passieren, dass ein anderer Ueberkompetenter eine komplett andere Meinung vertritt und somit mein Beitrag als Einsteiger ohnehin wertlos ist.
    ja, was ist dagegen zu sagen, wenn jemand mit wirklichen und echten Erfahrungen stärker gewichtet wird als jemand der noch nicht so viel erlebt hat?

  9. #129

    Talker
     
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    824
    Danke
    0
    Hallo Jens!

    Es ist vielleicht nicht genau das, was Du meinst, aber findet sich genau einen Post ueber Deinem:
    [...]Diese Fragen und Antworten kann inzwischen jeder drittklassige Einsteiger schon nach kurzer Zeit des Mitlesens in einem Forum herunterbeten und damit auf dicke Hose machen und das wird auch reichlichst praktiziert.[...]

    Ich als Einsteiger wuerde das in etwa so verstehen, dass ich besser den Mund halten soll, wenn jemand ein Problem hat, bei dessen Loesung mir hier zuvor schon geholfen wurde. Schliesslich trage ich dann dick auf, obwohl ich ja keine Ahnung und 3-4 AQs weniger habe, aber eigentlich nur die Personen mit mehr Sachkenntnis entlasten wollte. Auch kann es ja passieren, dass ein anderer Ueberkompetenter eine komplett andere Meinung vertritt und somit mein Beitrag als Einsteiger ohnehin wertlos ist.
    Stimmt, das interpretiere ich auch so! Demnach gehöre ich auch zu den Anfängern, die sich hervortun wollen... Ich denke, es hat gar nichts damit zu tun, ob jemand schon ewig Fische pflegt oder erst seit kurzem. Es kommt darauf an, inwieweit man willens ist, sich in den "Stoff" einzuarbeiten. Wenn man hier aufmerksam liest, kann man schon in kurzer Zeit sehr viel lernen und sein Wissen weitergeben! Dazu genügt es allerdings nicht, einfach nur etwas herunterzubeten, Man muss es schon auch verstanden haben... Wenn ich von einem Thema keine Ahnung habe, sage ich lieber nichts oder poste einen Link, der weiterhelfen kann... Ich kann es nur wiederholen: Es geht nichts über eigene Recherchen, Vergleichen von Meinungen usw... Nur so kann man herausfinden, welche Ratschläge was taugen und welche nicht... Es ist schon bequem eine Frage im Forum zu stellen und dann zu erwarten, DIE Lösung für mein Problem zu finden. Leider gehört dazu meist ein bisschen mehr Initiative. Viele Wege führen nach Rom...

    @Olaf: Was sind eigentlich "minderwertige Berater"???

    •   Alt 24.08.2005 09:53

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  10. #130
    Olaf Deters
    Originally posted by Conny@24.08.2005 - 08:53



    Hallo,


    @Olaf: Was sind eigentlich "minderwertige Berater"???
    Leute die hauptsächlich angelesenes Wissen nachplappern, welches nicht durch eigene praktische Erfahrungen abgedeckt ist. Die tun nur so als wenn sie was wüssten.

    Leute, die erstmal stumpf die ganze Randparameter abfragen anstatt gezielt auf die jeweilige Fragestellung hin zu fragen. Also so wenig wie möglich, so viel wie nötig abfragen.

    Leute, die sich nur in "Beratungen" einmischen um aus wichtig zu machen. Die es für ihr eigenes Selbstbewusstsein brauchen.

    und so weiter....