Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Anonymous
    Hallo,
    warum ist es seit heute notwendig, sich in bestimmte Subforen einzuloggen?
    Gruß,
    Dirk

  2. #2
    Anonymous
    Guten Tag,

    ich hatte gefragt, warum ich mich mit meinem Usernamen einloggen muß, um bestimmte Subforen (jeder weiß, welche gemeint sind) zu öffnen.

    Das "Managementfühlt" sich wohl nicht bemüßigt unbequeme Fragen zu beantworten, oder wie?


    Gruß,
    Dirk

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    22.09.2002
    Ort
    30952 Ronnenberg
    Beiträge
    1.743
    Danke
    0
    Hallo Dirk ,

    dieses ist keine böse Absicht . Mit der Technik kennt sich nur Micha aus , und der ist gerade auf dem Heimweg und wird sich später wieder melden .

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    13.09.2002
    Beiträge
    10.486
    Danke
    0
    @ ragnar

    Das kann ich Dir beantworten:

    Ich bin kein Freund von Katastrophentourismus und Gaffern

  5. #5
    Anonymous
    Hallo Manjunja,

    hört sich zwar gut an, aber man könnte naturlich leicht den Verdacht hegen, daß man all die "Gaffer" zwingen will sich zu registrieren

    Wetten, daß sich noch zu keinem Zeitpunkt derart viele Neu-User registriert haben?!

    Wie gesagt, keine Behauptung - nur könnten derartige (böse) Gedanken aufkeimen, oder?


    Gruß,
    Dirk

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    13.09.2002
    Beiträge
    10.486
    Danke
    0
    Ragnar ,

    nun ist es aber mal gut.

    Die viel beschriehende Mailingaktion und die damit verbundenen Threads im ZFF haben mehr Neu-Registrierungen und viele fachlich korrekte und freundliche Poster gebracht

    Uns zu unterstellen, dass das "parasitenfreie Diskus-Thema" ein Marketing-Gag wäre, finde ich allerdings lächerlich.

    Und was nutzen uns Neu-Registrierungen, die dann nach 1-2 Wochen, wenn sich hier die Wogen glätten als "Leichen" herumgeisten ?

    Aber gut, dass Du mich darauf aufmerksam machst
    Da werde ich das nächste mal drüber nachdenken.

  7. #7
    Anonymous
    Hallo Manjunja,

    Uns zu unterstellen,...
    ich habe nicht unterstellt. Ich hatte lediglich darauf hingewiesen, daß man auf derartige Gedanken kommen könnte.
    Ich bitte um sprachliche Präzision.
    Diesbezüglich hat IMHO Dein Moderator "Reinwald" ziemliche Probleme.
    An dieser Stelle bitte ich nochmals um eine aufrichtige persönliche Entschuldigung.

    Und was nutzen uns Neu-Registrierungen, die dann nach 1-2 Wochen, wenn sich hier die Wogen glätten als "Leichen" herumgeisten ?
    Wenn die Dinge weiterhin derart gehandhabt werden, würde das in etwa dem Szenario entsprechen, das dem "Talk" möglicherweise blühen könnte


    Gruß,
    Dirk

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    13.09.2002
    Beiträge
    10.486
    Danke
    0
    ich habe nicht unterstellt. Ich hatte lediglich darauf hingewiesen, daß man auf derartige Gedanken kommen könnte.
    Ich bitte um sprachliche Präzision.
    Ragnar,

    dies ist jetzt wieder mal ein Beispiel dafür, wie man ohne was zu sagen, was sagen kann

    Man muss geschriebene Sachen immer von 2 Seiten betrachten, dann bekommt man manche Sachen auch nicht gleich in den falschen Hals

  9. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    17.09.2002
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Hi, Micha!

    So ist das nun mal: Man kann Sachen so oder auch so lesen.

    Aus eigener Erfahrung - und das nicht nur im ZiFiFo-Forum, sondern auch in der Arbeit mit verhaltensauffälligen Jugendlichen und in der aktiven Arbeit in Arbeitnehmerverbänden möchte ich Dir und Deinem Team ans Herz legen, wirklich nur das zu lesen, was Dir da schwarz und weiss entgegenprangt. Nicht mehr und nicht weniger.

    Ein netter Aphorismus aus der pädagogischen Arbeit heisst da:
    [list]
    gemeint ist nicht gesagt
    gesagt ist nicht gehört
    gehört ist nicht verstanden
    verstanden ist nicht umgesetzt
    [list]

    Gilt im Forum erst recht, lediglich "gesagt" wird gegen "geschrieben" und "gehört" gegen "gelesen" ausgetauscht.

    Und das "nette" am Moderatorenjob ist es, dass der mod sich darüber immer im klaren sein muss, während der normale "Talker" die Freiheit hat, hier nachlässig sein zu dürfen. In dieser Hinsicht niemals den User verurteilen, das ist Gift für jede Moderation. Aber ihn per quoting aufzuzeigen, auf welche Worte oder Wortwahl man sich bezieht, oder auf welche Detailfrage man nun antwortet, ist empfehlenswert und hilfreich für alle Beteiligten.


    Vor allem routinierte newsgroup-Poster sind geübt, mit Sprache zu jonglieren, es sind wahre Diplomaten geworden - sowohl in der einen wie auch in der anderen Richtung. Demgegenüber steht - vor allem bei Jugendlichen und Berufsjugendlichen - eine richtige Versaubeutelung der deutschen Sprache, sowohl semantisch als auch orthographisch. Hier muss ein mod seinerseits immer sauber bleiben, immer. Und wenn es nicht geht, gibts nur eins: Ausloggen, PC runterfahren und eine Runde an die frische Luft. Und dann wieder PC hoch und einloggen und souveränbleiben.

    Du kannst schreiben: "Du Dummbeutel!" und beleidigst damit. Du kannst aber auch schreiben:"Du bist ein Schlitzohr, aber lassen wir es dabei bewenden. Es sei denn, Du willst Dich bei Deinen Eltern über die Erziehung beschweren, die sie Dir angedeihen liessen. Da wäre ich mit Argumenten, die Dich dabei unterstützen, schon behilflich ." Keine Beleidigung!

    Einer Deiner mods schrieb: "In diesem Forum herrscht ein freundlicher Ton!" uiuiui - ein freundlicher Ton kann per se nicht herrschen. Herrschen ist niemals freundlich, kann es nicht sein. Solche Ausdrucksweisen werden von intelligenten Usern aber durchaus wahrgenommen und im Hinterstüblein vermerkt.

    Du siehst, sprachliche Präzision muss vor allem vom Management gepflegt werden - sie ist das Vorbild für alle User.

    gruss, roland

  10. #10
    Anonymous
    Hallo Roland,

    So ist das nun mal: Man kann Sachen so oder auch so lesen.
    jupp, so ist das nunmal Glücklicherweise existiert in dieser Syntax noch kein Prinzip der "Beweisumkehr".

    Manchmal muss man sich extrem zurücknehmen um das Gegenüber nicht zu beleidigen. Es ist ein legitimes Mittel Dinge lediglich anzudeuten, bzw. Interpretationsbreiten offen zu lassen. Nur so kann man den offenen Affron vermeiden. Und das kann ja erstmal nicht verkehrt sein!

    Daß ich -nur weil ich mich manchmal "ungriffig" ausdrücke- mehrmals von einem, die Nerven verlierenden Moderator beschimpfen lassen muß, das kanns nun wirklich nicht sein.

    Hoffentlich wird eine Person, die meiner Meinung nach berechtigterweise eine persönl. Entschuldigung einfordert, nicht versehentlich mit "Schwererziehbaren" und "ewig Jugendlichen" in einem Atemzug genannt.
    Diesbezüglich finde ich Deinen Beitrag etwas unglücklich formuliert.
    Es mag evtl. "Mitleser" geben, die nur allzu dankbar dementsprechende Passagen in dieser mir unerträglichen Weise interpretieren könnten. Die Vergangenheit zeigt uns das.


    Gruß,
    Dirk