Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    10.01.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    2.118
    Danke
    2

    Wie oft "ändert" ihr euer Becken?

    servus,
    mich würde mal interessieren, wie oft ihr euer Becken neu gestaltet. Also zum Beispiel alten Kies raus und neuen anderen Kies rein (grober Kies gegen Manado o.ä.).
    Oder auch Pflanzenänderungen wie komplette oder teilweiser Rausschmiss und Neueinzug von Grünzeug.
    Ihr versteht was ich meine!^^

    Jetzt würd ich gern eure "Wechseljahre"^^ hören

  2. #2
    Sandmann1193
    Hi
    (warum machst du dann nicht gleich den Anfang )



    ich hatte Anfangs über einen neuen Boden nachgedacht, es dann aber doch nicht durchgezogen.

    Zwischendurch folgten dann immer wieder kleine Änderungen der Deko.

    Seit dem meine Fische drin sind, gab es nur eine nennenswerte Änderung (heute)

    => meine Alternanthera Rosaefolia ( 16 Stecklinge) ist komplett rausgewandert, da die meisten Pflanzen akkute Schäden von der Zeit, in der ich keine neue Röhre hatte, davongetragen hatten und auch keine Erholung zeigten (trotz vieler Pflege)
    ich war ehrlich traurig darüber.

    Dafür habe ich jetzt fünf Bünde Egeria Densa (Wasserpest) neu drin.

    Davon wandern aber 2 oder 3 in den Nano-Cube

    •   Alt 17.01.2011 23:12

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Management a.D.
     
    Registriert seit
    29.01.2010
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    5.391
    Danke
    4
    Blog-Einträge
    1
    Hi,
    ich hab mein Becken bis jetzt einmal komplett umgestaltet und die Tage, habe ich auch etwas umdekoriert, mehr Wurzeln, neue Pflanzen.

    Eigentlich bin ich eher der Typ, der bei dem bleibt was er hat. Aber beim großen war die Umgestaltung nötig. Im Nano habe ich Cabomba durch Baccopa ersetzt aber auch nur, weil ich da wöchentlich gärtnern musste.

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    20.12.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.116
    Danke
    0
    Hey!!!

    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich den Zwang habe permanent irgendwas an meinem Aquarium zu ändern.

    Das liegt erstens daran, dass ich geneigt bin jedes mal irgendwas zu kaufen, wenn ich in einem Aquaristikladen bin. Da einer direkt bei meiner Uni ist und ein anderer da, wo ich immer Lebensmittel einkaufe, bin ich relativ regelmäßig beim Aqua-Shopping.

    Außerdem macht es mir einfach Spaß zu Gärtnern und da ich nur ein Becken habe, muss das meine Pflegefreude alleine kompensieren, hahaaaa!

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    26.03.2010
    Ort
    Neuenkirchen
    Beiträge
    869
    Danke
    1
    Hi!

    Also ich betreibe das Hobby noch nicht so lange, im April is es dann ein jahr erst. Jedoch hab ich doch schon einiges mit gemacht...

    Das erste Becken steht mittlerweile bei meiner Mutter, welches aber schon in den ersten 2 Monaten komplett Umgestaltet wurde, damals von Kies auf Sand.

    Später kam mein 300er dazu, welches ich wieder auf Kies aufbaute, den guten Rehbraunen von Dennerle. Jedoch sammelte sich da zuviel drinne, nach jedem Füttern sah man fast nix mehr, also flog der auch wieder raus kurz vor Weihnachten und das Becken hat nun auch Sand.

    Dazu kommt noch ein 12L aufzucht/ Schneckenzucht Becken, welches sich je nach Bedarf auch häufiger ändert.

    Ebenfalls kurz vor Weihnacht kam jetzt dann die 500L Badewanne noch, da hat sich bisher net viel geändert, nur die Filterung, da bin ich noch am Ausprobieren.

    Jedoch Ändert sich die Deko/Dekoaufteilung im 300 öfter, da ich da Albino Antennenwels Pärchen drinne habe und den halbstarken Nachwuchs nicht zu Packen kriege, wenn ich net fast das Becken ganz leer mache und somit sieht es nach jeder Fangaktion anders aus. Also so alle 3-4 Monate denke ich.

    Lg Johannes

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    10.01.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    2.118
    Danke
    2
    servus,
    ich wollte erstmal die anderen zu Wort kommen lassen^^

    Also ich habe bisher eigentliche so eine 2-Jahres-Periode gehabt. Das Becken läuft 2 Jahre und in diesen 2 Jahren sammle ich neue Erfahrungen, Berichte, sauge Bilder von anderen Becken in mich auf und dann irgendwann nach 2 Jahren fange ich an umzudekorieren.
    In den 2 Jahren ändere ich aber eigentlich nichts am Becken außer bisschen gärtnern aber keine großartig neuen Pflanzen oder so.

    Die 2 Jahre sind jetzt schon bisschen überschritten aber ich werd wohl in den Semesterferien wieder umgestalten. Will von meinem gröberen Kies hin zu recht feinem Kies (Sand soll es aber nicht werden^^). Dann möchte ich noch eine neue große Wurzel kaufen und paar neue Pflanzen.

    ALso wie gesagt: Bei mir sind es immer so 2 Jahre in denen ich nichts ändere aber dann kommt der große Umbruch^^

  7. #7
    Regine
    Hallo Dennis,
    wenn ein Becken toll äuft und alles in Ordnung ist, freue ich mich dran und lasse es in Ruhe - bis auf die notwendigen, gärtnerischen Eingriffe. Im Salmler-Becken kürze ich z.B. nur mal die Pflanzen.

    Ansonsten - z.B. bei Kiesel- oder Bartalgen-Befall in der Einlaufzeit - schmeisse ich die versauten Pflanzen auch schon mal raus und kaufe Ersatz. In den Goldfisch-Becken wird auch die Wasserpest immer mal gekürzt wenn die Stängel abgefressen sind.

    Da Goldfische viel freien Schwimmraum brauchen sind da allerdings viele gestalterische Elemente wie Wurzeln etc. völlig überflüssig und die Bepflanzung ähnelt eher einer Futterplantage an strategisch günstigen Stellen.

    Eine echte Umgestaltung mache ich ohne Not nicht - schon gar nicht den Bodengrund ohne Grund auswechseln. Bei Eingriffen in die großen Becken beschränke ich mich im wesentlichen auf Reinigungsarbeiten.

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    02.05.2010
    Ort
    Herford
    Beiträge
    313
    Danke
    0
    Hi,

    eigentlich bin ich jemand, der gern häufig etwas verändert und nie ganz zufrieden ist.
    Das hat sich allerdings durch die Arbeit mit Nudelwasser gelegt...dachte ich

    In den letzten 2 Monaten hats mich ganze 5 mal gepackt. 2 mal musste das 84er dran glauben. Zuerst Bodengrund von Quarzsand auf schwarzen Sand umgestellt, dann ne Woche später das gesamte "Hardscape" auf Lavagestein umgestellt.
    Und der Rest ging ins 200er. Bodengrund auf CaribSea Planted Black umgestellt, umdekoriert, Bepflanzung geändert usw.

    Nu lass ich aber erstmal die Finger davon.....glaub ich...^^

  9. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    München / Ulm
    Beiträge
    476
    Danke
    0
    Hi,

    ab und zu mal ne neue pflanze, oder noch ein Stück Holz.
    Aber keine Gesamtumbauten, noch nie, nicht in 16 Jahren Aquaristik und bei 17 Aquarien.

    LG Brucki

    •   Alt 18.01.2011 17:43

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  10. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    20.12.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.116
    Danke
    0
    Hahaaa Brucki!

    Du machst es richtig!
    Wenn du eine neue Idee für ein Aquarium hast, kaufst du dir einfach ein neues dazu oder wie? Das ist natürlich auch eine Möglichkeit.
    Ich würde es am liebsten auch so handhaben... Aber das kann ich mir noch nicht leisten und den Platz habe ich auch noch nicht dafür