Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Rüsselträger

    Einen Neuanfang machen!

    Hallo Gemeinde!

    Weihnachten gibts ein neues Becken!
    Nun, das alleine wird sicherlich bei vielen Benutzern zutreffen, schließlich sitzt das Geld in diesen Zeiten zumindest etwas lockerer. Ich scheine aber der einzige zu sein, der in dieser frühen Phase schonmal etwas dazu schreibt.

    Also zu Hause steht mein Vision 180 von Juwel und als neues Becken habe ich mir den großen Bruder, das Vision 450, ausgesucht.

    Da ich mein aktuelles Becken besetzt bezogen habe, es lief also beim Vorbesitzer schon und wurde mitsamt Restwasser und Fischen in meine Wohnung gestellt, hab ich keinerlei Erfahrung mit Becken einlaufen lassen. Dies wird bei 450 Litern Füllmenge auch ne lange andauernde Angelegenheit.

    Also meine Frage. Wie ist die Chronologier beim Becken einlaufen lassen? Soll ich, zur schnelleren Herstellung von biotopgerechtem Wasser, im Rahmen eines WW etwas von dem Wasser des anderen Beckens und vielleicht etwas von der gebrauchten Filterwatte in das neue Becken/den neuen Filter tun? Wie lange sollte das Becken einlaufen?

    Hat jemand von euch vielleicht schon ein Vision 450 zu Hause stehen? Gibts da Erfahrungswerte mit dem "serienmäßigen" Innenfilter? Reicht besagter Innenfilter aus, um die 450 Liter (brutto) ordentlich umzuwälzen?

    habt ihr gute Angebote für das Vision 450 Becken? Das günstigste hab ich bisher bei eBay gefunden, das Becken inklusive Unterschrank, Filter, Heizstab und neuer T5-Beleuchtung für 735,- € inklusive Versand. Geht da noch was? Habt ihr da noch günstigere Anbieter?

    Kennt eigentlich einer den Unterschied zwischen T5 und T8 Beleuchtung und kann mir diesen erklären?

    Wenn einer bis hier hin mit dem Lesen noch nicht aufgehört hat, dann danke ich schonmal, vielleicht kannst du ja auch die oder andere Frage beantworten!

    Gruß

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    Münster
    Beiträge
    276
    Danke
    0

    AW: Einen Neuanfang machen!

    Hi Rüsselträger,

    ich kann Dir zum Einlafen etwas sagen. Du kannst einen Anteil des "gebrauchten" Aquarienwassers in das neue Becken hineingeben. Allerdings sind in dem Wasser nicht allzuviele Bakterien vorhanden. Du kannst aber das Filtermaterial im Wasser des neuen Beckens ausdrücken/auswaschen. Kommt drauf an, welches Material Du hast. Dann verteilen sich die Bakterien im Becken und Filter. Oder du packst einen Teil des laufenden Filtermatierials in den neuen Filter, oder am besten beides

    Zur Beleuchtung weiß ich nur: T5 sind die dünneren Leuchtstoffröhren, T8 sind die "normal"-dicken.

    Die übrigen Fragen müssen andere fachkundige Mitaquarianer beantworten

    Viel Spaß auf jeden Fall mit der neuen Unterwasserwelt.
    Mattze

    •   Alt 10.11.2008 17:49

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3
    Rüsselträger

    AW: Einen Neuanfang machen!

    Danke dir schonmal für die Antwort. Sowas in der Art habe ich mir auch gedacht, ein bißchen "laufende" Filterwatte in den neuen Filter und im Rahmen des Wasserwechsels ne Portion "altes" Wasser ins das neue Becken.

    Aber wie lamnge sollte das denn nachher laufen?

    Hat nebenbei noch jemand einen Tipp wie ich 450 Liter Wasser in das neue Becken bekomme, ohne 45 mal mit einem 10 Liter Eimer vom Badezimmer ins Wohnzimmer laufen zu müssen?

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    Münster
    Beiträge
    276
    Danke
    0

    AW: Einen Neuanfang machen!

    Hi, ich finde es auch wichtig, einen Filterschwamm im Aquarium, also frei im Wasser auszudrücken, dann verteilen sich die Bakterien besonders gut. Dann kommen die auch in den Bodengrund und so weiter.

    Also ich denke, dass Du min. 2 Wochen warten solltest, eher länger. Musst immer auf den Nitritwert achten, denn es kann trotz dem "Animpfen" zum sogenannten Nitritpeak kommen. Erst wenn der Nitritwert dauerhaft bei Null liegt können Fischis rein. Allerdings auch nach und Nach. Niemals den kompletten Besatz auf einmal.

    Du kannst einen Schlauch nutzen, wenn Du einen an eure Armaturen anschließen kannst. Allerdings sollte das ein Aquarienschalcuh oder Lebensmittelschlauch sein. Bei Gartenschläuchen können Stoffe gelöst werden, die schädlich sind.
    Und noch ein pragmatischer Tipp: Laufe doch 42 mal mit zwei Eimern Hast ja auch 2 Arme, oder bitte jemanden zu helfen, dann brauchst Du auch nicht so viel schleppen

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    16.03.2008
    Ort
    60487 Frankfurt
    Beiträge
    102
    Danke
    0

    AW: Einen Neuanfang machen!

    Hallo,

    zum Thema "wie kommt das Wasser bequem ins Becken" (und auch wieder raus) würde ich dir mal das Wasserwechselsystem vom Aquaedi empfehlen. Das haben wir in Gebraucht und sind top zufrieden damit. Von JBL gibts auch eines. Aqua In-Out hast das. Alternativ kann man sich dies auch selber basteln. Allerdings kommt das dann auch nicht soooo viel günstiger.

    Da gibts sicherlich schon Threads im Forum. Einfach mal die Suche bemühen.

    Grüße

    Jo

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    16.03.2008
    Ort
    60487 Frankfurt
    Beiträge
    102
    Danke
    0

    AW: Einen Neuanfang machen!

    Hallo nochmal,

    zu T5:

    die Leuchstoffröhren sind neuer und dünner (wurde bereits erwähnt) und haben wesentlich mehr Lichtausbeute. Grade bei hohen Becken ein Kriterium. Wir haben 2 x T5 (24 W) zzgl. Reflektor für unser 160er Becken. Die T8 hatten wir nie, und weiß nur durch lesen, dass die Lichtausbeute bis 150% höher sein soll. Also zu den T5 kann ich nur raten.

    Grüße

    Jo

  7. #7
    Kitiara

    AW: Einen Neuanfang machen!

    Hallo Rüsselträger,

    im prinzip solltest du das becken ca 3 Wochen einlaufen lassen. Aber du kannst natürlich auch alle paar tage einen Test machen, zb Nitrit, um das Peak überwunden zu haben beovr du Fische einsetzt.

    Bei meinem 250L (zugegeben es ist kleiner als dein neues)
    habe ich alle 3 tage einen Tröpfchentest gemacht.

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    16.03.2008
    Ort
    60487 Frankfurt
    Beiträge
    102
    Danke
    0

    AW: Einen Neuanfang machen!

    Hallo Rüsselträger,

    als den Nitrittest würde ich auf jeden Fall zunächst täglich machen, bis 2 x täglich. Den kanns nämlich recht schnell nach oben schrauben. Das geht innerhalb von wenigen Stunden. Das gilt natürlich nur in der Einfahrphase.

    Alle 3 Tage finde ich ein bisserl gewagt. Später, wenn alles stabil läuft, dann nur noch ab und zu. Mein letzter Nitrittest liegt nun Wochen zurück.

    Grüße

    Jo

  9. #9
    Rüsselträger

    AW: Einen Neuanfang machen!

    Ok, danke das sind ja schonmal ne Menge Infos, die ich alle zu beherzigen weiß.

    Weiß denn jemand noch Antwort auf die anderen Fragen?
    Habe gerade ein Nitratproblem in meinem aktuellen Becken... Hab vor 1-1,5 Wochen Wasserwechsel um die Hälfte gemacht und jetzt liegt der Nitratwert schon wieder im astronomischen Bereich...

    •   Alt 11.11.2008 09:20

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

       

  10. #10
    Kitiara

    AW: Einen Neuanfang machen!

    Hi,
    Zitat Zitat von Server Beitrag anzeigen
    Alle 3 Tage finde ich ein bisserl gewagt. Später, wenn alles stabil läuft, dann nur noch ab und zu. Mein letzter Nitrittest liegt nun Wochen zurück.
    solang das Becken unbesetzt ist genügt das völlig, die pflanzen und die Deko stören sich da nicht dran