Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    20.05.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.194
    Danke
    97

    125l - ein etwas anderes Becken - Maras Meer 2.0 ;-)

    Hi zusammen,

    gerne komme ich natürlich dem Wunsch nach und stelle mein Becken vor :-)

    Wie fing das ganze an? Ich war aufgrund vom Schnorcheln und der Süßwasseraquaristik bestimmt schon immer ein bisschen an MeWa interessiert, wusste es aber nur nicht.
    In jedem Zoogeschäft, der auch MeWa im Angebot hatte, hab ich mich immer wieder umgesehen, hab mich mit einer Bekannten unterhalten, die im Kölle Zoo arbeitet und selbst MeWa betreibt, von Haus auch Dipl. Biologin ist. In jenem Kölle Zoo gibt es auch einen Palettendoc (für alle, die nicht googlen wollen: Dori ), der in einem der Korallenbecken wohnt und gerne Besucher und Mitarbeiter nassspritzt, die davor stehen. Das fand ich witzig. Ehrlich gesagt, ich weiß nicht mehr, wie es zu dem Punkt kam, irgendwann las ich im Internet die Dennerle Broschüre, da diese ja die "praktischen" Marinus Sets anbieten. Dann gabs wieder Diskussionen zu Hause - noch ein Becken, klar, das gibt immer Stress
    Irgendwann googlte ich einfach mal so nach Korallenshops und Co. in der Frankfurter Umgebung und wurde so auf Coral Master in Wiesbaden aufmerksam. Und irgendwann, ich hatte noch kein Becken und nichts, stand ich da plötzlich im Laden und hab mit Daniele gesprochen. Eine Stunde lang hab ich ihm quasi alle Fragen gestellt, die ich hatte. (Man muss dazu sagen, dass in privaten MeWa Läden definitiv nicht der Verkauf vorne steht!) Und dann gabs auch noch 20% beim Kölle Zoo und am Ende stand ein Dennerle Marinus in der Küche.

    Durch den Besuch damals in WI bin ich auch auf ein MeWa Forum aufmerksam geworden, dort hab ich dann die Bekanntschaft mit jemandem aus dem Frankfurter Raum gemacht (das Forum ist ursprünglich ein NRW Forum), bin ihn mal besuchen gegangen, saß vor seinem Becken und es war um mich geschehen

    Ich also voller Euphorie, der Mann voll dagegen, ging ich mit ein paar kleinen einfachen Ablegern vom Bekannten heim und besetzte zum ersten Mal die Pfütze. Ich hatte noch nicht mal Gestein

    Nach und nach wurden es immer mehr Korallen, man hat immer mehr erfahren. Untypisch für MeWa hab ich mir keine Bücher gekauft, da ich wusste, dass der Bereich inzwischen fast komplett anders tickt, als es in vielen Büchern steht. Dann ging es drum, "mit welcher Methode fahr ich mein Becken". (Stichwort: Triton, Balling, Sangokai) Um welche Tests muss ich mich kümmern? Tests? Ich, die im Süßwasser nie testet? Das wird ja lustig Ziemlich schnell lernte ich, dass ich No3, Po4, KH, Ca Tests nicht vernachlässigen kann, dass die Technik des Komplettsets eigtl nicht wirklich Bombe ist und - wie typisch für den Aquarianer - eine Vergrößerung her musste, denn in 30l geht irgendwie nichts rein

    Natürlich war die nächste Diskussion vorprogrammiert, wir einigten uns auf ein schon vorhandenes 60*30*30 Becken und ich versprach, dass die 30er Pfütze abgebaut wird. Egal wie, wusste ich schon jetzt, dass es nicht günstig ist. Daher beschloss ich, eine Lampe selbst zu bauen. DIY - auch im Süßwasser bei LED ja schon gemacht, sollte also nicht schwer werden. Mit Glück konnte ich dann auch noch beinahe alle Zutaten im Daytrade erstehen und sparte somit einiges. Die Kühlkörper wurden auf die Beckenlänge angepasst (50cm), denn ich plante noch ein Technikabteil im Becken und schnell wurde ich unglücklich. Die 50er Länge war ok, aber die 30er Tiefe, das ging nicht. Das wusste ich schon vor dem Aufbau. Tiefe ist im Meerwasser das A und O, weit wichtiger als Höhe. Gut, aber ich hatte mich auf den Deal eingelassen, die Lampe war schon entsprechend am Fertig werden. Mist. Dann kam das Technikthema und anhand des Cubes in der Küche wurde sehr schnell klar, dass die leiseste MeWa Technik auch noch viel zu laut fürs Schlafzimmer ist, wo das Becken eigentlich stehen sollte.

    Und dann - hier muss jetzt ein großes DANKE an den Freund stehen!!! - räumte der Mann im Haus ein, dass er mit seinem 60l SW Cube sehr unglücklich ist, ihn abbaut und da dann ja quasi ein Platz im Wohnzimmer frei wäre ich bekam das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht Und dann meinte er noch, dass ich doch mal beim AQ Bauer anfragen soll, was ein 50*50*50 Cube kostet - Dauergrinsen
    So kam es, dass zu Weihnachten 2014 der Cube im Wohnzimmer aufgebaut wurde. Der 30er Cube wurde natürlich wie versprochen abgebaut.

    So, das wars erstmal für heute. Ist schließlich mehr als genug Text geworden Morgen mach ich dann weiter, mit Aufbau und Technik und allem.

    Aber eins kann ich schon mal verraten - 8-10€ pro Liter sind Wunschdenken

    Gute Nacht!

  2. Danke an mari84 für diesen Beitrag von:


  3. #2

    Moderator a.D.
     
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Heinsberg/Lieck
    Beiträge
    5.027
    Danke
    84
    Hallo Mara,

    ich bin gespannt, wie es weiter geht....,allein deine witzige Art zu schreiben macht Lust auf mehr

    Gruß Achim

    •   Alt 08.03.2015 09:15

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  4. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    20.05.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.194
    Danke
    97
    Guten Morgen,

    dann berichte ich mal weiter:

    Es stand also fest, dass es ein 125l Cube werden soll, ich hab mich natürlich tierisch gefreut Dann ging natürlich das googlen nach Beispielbecken los Und die Überlegungen fingen an:
    - welche Art von Riffaufbau: Lebendgestein, Real Reef Rocks, Totgestein, Riffkeramik, und wieviel? Ich habe mich dann sehr schnell von der 1kg/10l Regel abgewandt, und festgestellt, dass ich einfach verschiedene Aufbauten machen muss, um mich zu entscheiden. Real Reef Rocks fiel dann mit knapp 16€/kg erstmal von der Liste. Überlegung Lebendgestein wurde auch abgehakt, da ich im LS des 30er Cube Glasrosen und Bryopsis Algen hatte (beides böse) und ich keine bösen Überraschungen erleben wollte. Blieb also noch Riffkeramik (hier fand ich nichts passendes, da das meiste überdimensioniert für einen kleinen 125l Cube war) und Totgestein. Auch hier wurde ich erst nicht fündig, ging dann zum Kölle, nur mal ein bisschen quatschen (haha - is klar ) und hatt schwupps ein paar Steine in der Hand und probierte aus. Zum Glück ist das Layout Händchen im SW auch im MW ganz praktisch

    Foto 1.3.JPG

    Zudem war ein kg Preis von knapp 10€ auch um einiges angenehmer

    Gut, das Thema Stein war also abgehakt. Beim Sand wusste ich von Beginn an, dass es der ATI Fiji Sand werden sollte. Die Lampe entstand ja DIY, fehlten also nur noch die restliche Technik. Und die Recherche begann von Neuem
    1. Punkt: Strömung:
    Klar, Tunze, das hat man ja schon immer mal gehört. Schien mir preislich aber schon sehr teuer. Also habe ich mich weiter umgeschaut, bin durch Forum und privat auf Jebao gestoßen. Klang gut! Wenig Watt, günstiger Preis - nur gute Erfahrungen - wieso nicht? Ich also eine Pumpe in WI gekauft Noch ein Thema hatte einen Haken.
    2. Punkt: Heizung:
    Da muss man sich bei x schon vorhandenen Becken keine Gedanken machen, ein Heizer ist immer irgendwo noch übrig
    3. Punkt und mit Abstand der schwierigste: Abschäumer:
    Abschäumer? Okay, für was das? Hat man doch im SW auch nicht? (Am Schwersten war für mich übrigens das Umdenken von SW zu MW) - Ziemlich schnell wurde klar, dass der AS den "Dreck" aus dem Becken holt. Okay. Dann fiel mir ein, dass das bei allen immer ein riesiges Gerät im Technikbecken ist, ziemlich doof, wenn man kein TB hat :O Okay, zum Glück gibts noch Hang On. So einen konnte ich mir dann auch ausleihen und ausprobieren und klar, es mussten meine Bedenken, Wasser außerhalb des Beckens natürlich bestätgt werden: er wurde undicht und die ganze Brühe (zum Glück nur ca 100ml, dafür aber stinkend) lag auf dem Boden. Mist. Zum Glück wurde ich dann auf den Tunze 9004 aufmerksam. Bis 250l ausgelegt, und optisch wie ein Juwel Innenfilter - super! Das Ding musste also her und wurde bestellt. Die Technik wurde also abgehakt. (einen Außenfilter, den wir noch hatten, wurde umfunktioniert, falls man mal mit irgendwelchen Materialien filtern muss, denn einen echten Filter gibt es ja nicht)

    Dann musste noch ein Silikatfilter/Vollentsalzer an die Osmoseanlage und es konnte losgehen. Ach nee, Salz braucht man auch noch .

  5. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    20.05.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.194
    Danke
    97
    Inzwischen kannte ich nicht nur den Kölle Zoo und Daniele in Wiesbaden sondern auch den MeWa Store in Darmstadt. Dort habe ich mir dann noch eine zweite Strömungspumpe gekauft (gute Strömung im Cube kann echt schwer sein), eine Autodosierpumpe (Ich hatte mich für die Sangokai Basics entschieden), eine Dichte Spindel, Salz, Wassertests, und alles was ich noch vergessen hab

    Ich hab dann das Gestein aufgebaut und reingesetzt, den Sand nachgefüllt (Man stellt im Mewa erst die Steine, bevor man den Sand einfüllt) und das erste Wasser angesetzt und eingefüllt. Dann ist auch gleich der Besatz vom 30er Cube umgezogen. Leider hat das nicht jede Koralle überstanden, ich musste lernen, dass das aber durchaus mal passieren konnte. Trotz Sangokai und schnellem Erstbesatz sind dann aber die Kieselalgen, Schmieralgen und Cyanos eingezogen. Dennoch hieß es, weiter besetzen, damit sich die Werte einpendeln und stabilisieren. Die Werte No3 und KH waren hier erstmal die wichtigen Werte. Meine KH pendelte sich bei 7,3 ein (wie gewünscht) und mein No3 zwischen 50 und 100 - Ahhhh, Drama!!! Angestrebt wurde natürlich ein Wert, der allen meinen Korallen gefällt und der liegt eher zwischen 5-10 :O
    Also hieß es, Geduld zu zeigen. In der Zwischenzeit konnte man sich ja schon mal über den Besatz Gedanken machen
    Nach ein paar Wochen wurden die Korallen immer mehr, die Algen immer weniger und bis auf den No3 die Werte immer besser. Also ist, neben den bereits vorhandenen Einsiedlern und Schnecken, der erste Besatz eingezogen: zwei Weißbandputzergarnelen!

    Außerdem wurden immer wieder Korallen gekauft und weiterbesetzt. Irgendwann war ich dann soweit zufrieden, dass die ersten Fische einzogen: ein Paar Schwertgrundeln (Nemateleotris magnifica) und ein Paar Rainfordi Grundeln. Eine Woche später kam ein Paar Kaudernis und noch ein bisschen später ein Paar Escencius stigmatura (Algenblenny)

    Nun war ich an dem Punkt, dass ich das erste Mal zufrieden war. Inzwischen hatte ich auch meine "Lieblings" Korallen gefunden: Euphyllia, Krustenanemonen, Ricordeas. Von diesen habe ich auch mehrere Arten. Nur mein No3 Wert wollte nur nicht von 25 runter gehen. Ich habe echt alles versucht. Meine letzte Option, Zeolith, läuft inzwischen und hilft, neben weiteren Produkten, so dass der aktuelle Wert bei 10 liegt.

    Meine Fische futtern, meine Korallen stehen gut da, ich versuch mich an guten Fotos, im Moment bin ich echt zufrieden
    Und meinen Freund konnt ich inzwischen auch begeistern

  6. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    20.05.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.194
    Danke
    97
    Am Ende kann ich euch übrigens sagen: die informativste Seite im Internet ist das MeWaLex: https://www.meerwasser-lexikon.de/

    Und preislich würde ich eher mit 20€ / Liter rechnen, wenn man davon ausgeht, dass man nicht nur Weichkorallen pflegt und sich auch ordentliche Technik besorgt

    Bilder bin ich gerade am Raussuchen - werde sie hochladen. Gibt es einen Trick, dass man mehr als 10 Bilder hochladen kann?

  7. Danke an mari84 für diesen Beitrag von:


  8. #6
    Francis Drake
    Hey Mara,

    das hast du sehr schön beschrieben, aber wenn man überlegt, und die 20 Euro auf Dein Becken Umschlägt kommt da schon 2500 Euro für ein 125er Becken...Booaaahhh...das wäre mir einfach zu teuer.

    Gruss
    Francis

  9. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    20.05.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.194
    Danke
    97
    Ja Francis, das stimmt, daher geht der Trend bei mir zum nicht drüber nachdenken
    Sonst wird man irgendwann unglücklich. Ich muss sagen, dass da aber von Becken über Technik bis hin zum Besatz alles miteingerechnet ist. (Man muss es sich immer wieder schönreden )

  10. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    18.08.2009
    Ort
    Direkt an der Nordsee
    Beiträge
    7.193
    Danke
    240
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von mari84 Beitrag anzeigen
    mit 20€ / Liter rechnen
    Moin,

    jetzt weis ich wieder, warum das Nudelwasser an mir vorbei gezogen ist

    Man muß nicht alles haben (aber schön wäre es schon)

    Gruß

    Michael

  11. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    20.05.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.194
    Danke
    97
    Ja, das stimmt. Wobei ich dazu sagen muss, dass sich das eher auf die Anschaffungskosten bei mir bezieht. Wenn es jemanden interessiert, kann ich mich mal an ne genauere Auflistung machen.
    Ich hab jetzt mal ein paar Bilder klein gemacht und stelle sie jetzt ein

    •   Alt 08.03.2015 17:21

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

       

  12. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    20.05.2013
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.194
    Danke
    97
    IMG_0814.jpgDer alte Cube vs. Der neue Cube image001.jpg