Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22
  1. #11

    Talker
     
    Registriert seit
    21.08.2008
    Beiträge
    428
    Danke
    0

    AW: Teilwasserwechsel

    Hört sich gut an das Teil , wie oft muss man das kalibrieren bzw. lassen?

    Gruß
    Michael

  2. #12

    Talker
     
    Registriert seit
    29.09.2008
    Beiträge
    67
    Danke
    0

    AW: Teilwasserwechsel

    hallo
    hab so eben nitrit gemesen und habe als ergebnis 0.
    das heisst doch das ich dann jetzt noch kein wasser wechsel brauche oder.
    becken läuft schon seit 3 wochen mit fischen und 2 ohne fische...
    hab noch kein mal tww gemacht...
    ph kh und phospat sind auch ok.....

    soll ich da trotzdem noch tww machen oder erst warten wenn die werte in die negative gehen...

    mfg

    •   Alt 10.10.2008 15:50

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #13

    Talker
     
    Registriert seit
    01.05.2008
    Ort
    SAnde
    Beiträge
    652
    Danke
    1

    AW: Teilwasserwechsel

    Hi

    Aufbereitungsmittel ist notwendig.
    Wieso das denn bitte?

  4. #14

    Talker
     
    Registriert seit
    12.01.2004
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    4.253
    Danke
    0

    AW: Teilwasserwechsel

    Hi Michael!

    Zitat Zitat von Hypnos Beitrag anzeigen
    Hört sich gut an das Teil , wie oft muss man das kalibrieren bzw. lassen?

    Gruß
    Michael
    Streng genommen vor jeder Messung. Ich habe meinen einfach regelmäßig mit ins Labor in die Uni genommen, da konnte ich ihn kostenlos einstellen. An bestimmte Intervalle habe ich mich da nicht richtig gehalten.
    Je öfter man jedoch neu einstellt, desto genauer/zuverlässiger ist die Messung.
    Geändert von pet (11.10.2008 um 11:48 Uhr)

  5. #15

    Talker
     
    Registriert seit
    08.10.2008
    Beiträge
    82
    Danke
    0

    AW: Teilwasserwechsel

    Zitat Zitat von Steffi1987 Beitrag anzeigen
    hi,

    5 liter sind meiner meinung nach zu wenig. klappt es denn von den WW her?
    (das wären bei 54 l auch nur etwa 10%...)


    In welchem buch hast du das mit den 20% denn gelesen?

    Was ist WW (sorry)

  6. #16
    Capricorn

    AW: Teilwasserwechsel

    Hallo!

    Wasserwerte oder Wasserwechsel

  7. #17

    Talker
     
    Registriert seit
    13.09.2008
    Beiträge
    208
    Danke
    0

    AW: Teilwasserwechsel

    Zitat Zitat von pet Beitrag anzeigen
    Hi!

    Ich habe mich damals am Leitwert orientiert. Überstieg er einen gewissen Punkt, wurde Wasser gewechselt. Nach einiger Zeit jedoch konnte man schon ohne zu testen "erahnen" wann ein WW wieder notwendig wurde, es hatte sich alles in einem gewissen Rahmen eingependelt. Seitdem wird nicht mehr gemessen, sondern in dem Becken und dem Zeitraum einfach gewechselt.

    Wann nun aber ein Wasserwechsel und in welchem Ausmaß erfolgen sollte hängt immer auch vom Besatz etc. ab.

    Richtig das ist das Beste. Regelmäßig Wasser testen und solange die Werte Ok sind ist ein WW unnötig. Und ich denke 50% WW ist ein wenig zu viel.
    Da kommt dann doch zuviel Wasser aus der leitung rein das meist für dei Fische nicht so gut ist. Aber jeder sagt was anderes. Leider.

  8. #18
    eiskaktus

    AW: Teilwasserwechsel

    Zitat Zitat von dirk73f Beitrag anzeigen
    Da kommt dann doch zuviel Wasser aus der leitung rein das meist für dei Fische nicht so gut ist.

    Zwei Fragen
    1) Was ist an dem Leitungswasser bei Euch nicht in Ordnung?

    2) Das Wasser das im AQ vor dem Wechsel drin ist kommt doch auch aus der Leitung

  9. #19

    Talker
     
    Registriert seit
    07.11.2006
    Ort
    Markt Bibart
    Beiträge
    418
    Danke
    0

    AW: Teilwasserwechsel

    Zitat Zitat von Omer84 Beitrag anzeigen
    hallo
    hab so eben nitrit gemesen und habe als ergebnis 0.
    das heisst doch das ich dann jetzt noch kein wasser wechsel brauche oder.
    becken läuft schon seit 3 wochen mit fischen und 2 ohne fische...
    hab noch kein mal tww gemacht...
    ph kh und phospat sind auch ok.....

    soll ich da trotzdem noch tww machen oder erst warten wenn die werte in die negative gehen...

    mfg
    Hallo,
    wenn du kein Nitrit mehr im Wasser hast ist das Becken soweit erst mal eingelaufen. Es sollte in Zukunft möglichst nie mehr welches messbar sein.
    Aber um festzustellen wann ein WW fällig ist, misst man jetzt das Endprodukt der Filterbakterienarbeit, nämlich den Nitratwert.
    Der wird dann mttels WW (verdünnen) im "grünen Bereich" gehalten.
    Dazu solltest du dann auch den Nitratgehalt deines Leitungswassers kennen und berücksichtigen.

    •   Alt 12.10.2008 00:09

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

       

  10. #20

    Talker
     
    Registriert seit
    22.06.2004
    Beiträge
    207
    Danke
    0

    AW: Teilwasserwechsel

    Hallo Patrik
    Deine Methote ist zwar die richtige, aber mir fehlt das warum.

    Zunächst mal senkt man mit einem Wasserwechsel die überschüssigen Abbauprodukte von Fischen und Pflanzen.
    Gleichzeitigt aber, und dies ist viel wichtiger, wird der Keimdruck gesenkt.

    Der Leitwert eines jeden Aquariums, wird je nach Besatz mehr oder weniger schnell nach jedem Wasserwechsel ansteigen.
    Soweit ist Deine Version richtig, aber Die Frage wieviel gewechselt werden soll ist damit nicht beantwortet.

    Geht man davon aus,(bitte nur als Beispiel zu verstehehn) , unser Ausgangswasser hätte 100µs und würde nach einer Woche 150µs
    erreicht haben. Dies würde bedeuten die Anreicherung beträgt 50%. Wenn wir nun 20% Wasser wechseln (100µs) hätten wir danach eine Belastung, die 30% über dem Ursprungswert liegt und nach dem Wasserwechsel als neuer Basiswert gilt, wenn wir dies so fortsetzen würde, würde der LW ständig mehr steigen, mit der Folge: dass der Keimdruck zu hoch wird und erhöhte Anfälligkeiten der Fische für Krankheiten entstehen. Da aber auch der NO3 Wert steigt, kann es bei relativ weichem Wasser zum gefährlichem absinken des Ph Wertes führen. (NO3 liegt im Wasser als Salpetersäure vor und diese ist eine Mineralsäure also eine sogenannte starke Säure.

    das Fazit ist, Beim Wasserwechsel so nahe wie möglich an den Ausgangswert von "100µs" heranzukommen. Das bedeutet, dass bei diesem Beispiel, Wasserwechsel von 80-85% durzuführen, oder man setzt reines vollentsalztes Wasser zu, dann bräuchte man nur 50% wechseln, aber man muss dann andere Dinge berücksichtigen, die ich hier nicht näher erläutern möchte, sonst würde es für manche leser zuviel auf einmal.

    Gruß Wilfried