Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    07.11.2006
    Ort
    Markt Bibart
    Beiträge
    418
    Danke
    0

    Mulmschicht ja.-aber...?

    Hallo,

    ich habe es immer wieder gelesen und halte es auch für sinnvoll wenn man den Mulm möglichst nicht aus dem Becken entfernt.
    Deshalb habe ich in meinem 450l-Becken extra eine Pflanzterrasse mit grobem Kies gefüllt, damit sich darin schön der Mulm absetzen kann und trotzdem das Ganze noch durchströmt wird.

    Jetzt kommt das aber: die Fische, hauptsächlich die Prachtschmerlen, wühlen den Dreck jeden Tag bei der Futtersuche komplett auf. Ok, mit den Schwebeteilchen im Wasser könnte ich leben, aber wenn sie sich wieder absetzen, dann tun sie das grundsätzlich auf den Pflanzenblättern und an den Wurzeln der Schwimmpflanzen! Das sieht furchtbar aus, dennoch könnte ich mich bis zu einem gewissen Grad auch damit arrangieren weil es ja schließlich "natürlich" ist und kein Biotop der Welt aussieht wie eine täglich geputzte Parkanlage, oder?

    Aber was mich wirklich ärgert ist, daß sich auf diesem Belag der Pflanzenblätter dann Fadenalgen bilden
    Schnecken können sich in dem Becken natürlich auch nicht halten wegen den Schmerlen. Die Schnecken hätten vielleicht eine Putzfunktion gehabt.

    Ich habe schon versucht die Blätter mit der Mulmglocke abzusaugen, aber der Belag ist ziemlich fest und die Blätter werden dabei sehr leicht beschädigt.
    Würde ich hergehen und immer die verschmutzten Blätter entfernen bevor sich Algen bilden, hätte ich in Kürze keine Pflanzen mehr.

    Also meine Frage an alle, die schon immer eine Mulmschicht im Becken haben: wie geht ihr damit um?

    Wäre schade wenn ich die Terrasse wieder leermachen und anders füllen müßte (feiner Kies besser?), oder ganz ausbauen müßte.

    Beckendaten:

    450l; 27°C; Ph 6,3-6,5; Gh 3; Kh 3; NO² n.n.; NO³ 25; PO4 1; LW 250

    Pflanzendüngung Dennerle System S7, E15, V30, Düngekugeln für Wurzelzehrer
    Beleuchtungsdauer 12h

    Besatz:

    3 Prachtschmerlen
    4 Diskus
    4 Skalare
    4 Aequidens pulcher
    3 Schmetterlingsbuntbarsche
    ca. 10 Neon
    ca. 10 blaue Perusalmler
    6 Corydoras panda
    2 L15

    Futter: meistens Granulat, aber auch Welstabletten, Frostfutter 2x die Woche, FD- Krill, Flockenfutter, Lefu wenn zu kriegen ist




  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    09.08.2003
    Ort
    Berlin-10318-
    Beiträge
    3.304
    Danke
    1

    AW: Mulmschicht ja.-aber...?

    Hi

    dieses Problem ist wenn mann Gründelnde Fische hat "immer" vorhanden ...

    ich versuche dagegen zuwirken durch einen zusetzlichen Innenschnellfilter diesen muß ich ca. alle 5-7 Tage sauber machen da er dicht ist ...

    •   Alt 03.11.2008 16:27

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3
    eiskaktus

    AW: Mulmschicht ja.-aber...?

    Hallo,
    meine Welse rühren den Mulm auch auf, der ist aber sehr fein bröselig und klebt überhaupt nicht.

    Ob es wohl unterschiedliche Arten von Mulm gibt???

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    95
    Danke
    0

    AW: Mulmschicht ja.-aber...?

    Hi,
    wie wärs wenn du einfach etwas größere Steine auf den Kies legst so das sie nicht mehr grundeln können???

    lg Erik

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    07.11.2006
    Ort
    Markt Bibart
    Beiträge
    418
    Danke
    0

    AW: Mulmschicht ja.-aber...?

    Hallo,
    danke für eure Antworten.
    Ich habe jetzt erst mal eine Reinigungsaktion gemacht und versucht, so viel wie möglich abzusaugen. Das ist in diesem Teil des Beckens gar nicht so einfach und man muß aufpassen, daß nicht die ganzen Pflanzen wieder hoch kommen.Die neuen haben sich ja immer noch nicht richtig verwurzelt.
    Und weil da so viele Pflanzen sind, kann ich auch keine großen Steine drauflegen.
    Jetzt experimentiere ich mit der Strömung, habe die Zusatzpumpe hinter dem HMF wieder sbgestellt in der Hoffnung daß in weniger Strömung auch der Mulm schneller wieder sinkt, bzw gar nicht erst so hoch gewirbelt wird.
    Das Ergebnis werde ich sehen, wenn sich wieder so viel Mulm gebildet hat.
    Wenn das auch nichts hilft werde ich es doch mal mit einem Schnellfilter probieren.Nur schade, daß der dann sichtbar ist und mir die ganze Optik des Beckens verschandeln würde. Da, wo ich ihn verstecken könnte nützt er ja nichts weil das eine "tote" Ecke ist.
    Werde jedenfalls weiter berichten wie sich die Sache entwickelt.
    Bin aber auch für jeden weiteren Tip dankbar!

    •   Alt 07.11.2008 01:08

      Mister Ad. Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682