Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 26 von 26
  1. #21
    Dennis Furmanek

    AW: Hohe Nitratwerte

    Hallo Andreas,

    genau so ist es. Nitrat ist vielmehr Indikator als Problem ansich.

    Quicklebendige Karpfen in 3000 mg/l, Diskushalter die sich bei 20mg/l die Haare ausraufen usw. .
    Nun, in der Diskusszene scheint es ohnehin sehr verbreitet zu sein, das Pferd von hinten aufzuzäumen.

    Es gibt einige Toxizitätsuntersuchungen zum Nitrat. Allerdings lassen die verwendeten Methoden zur Einbringung des Nitrats (Kaliumnitrat, Natriumnitrat) auch die Folgerung offen, dass es nicht das Nitrat, sondern das mit ihm assoziierte Metallion für die Ergebnisse relevant ist. Die massive Verschiebung des Verhätnisses physiologisch relevanter Ionen (Kalium, Natrium, Calcium) hat nämlich stärkere Auswirkungen als das Nitrat.

    Eine der Kernfragen ist die des Ionenradius. Das Ding muss ja erstmal klein genug sein, um in den Fisch reinkommen zu können.
    Setzt man vorraus, das das Nitrat-Ion zu groß ist, um über die Ionocyten aufgenommen zu werden, wird es nämlich kaum in den Fisch hinein gelangen. Lediglich geringe Mengen, die mit dem umgebenden Wasser bei der Nahrungsaufnahme mitaufgenommen werden.

    Gruß,
    Dennis

  2. #22
    Rüsselträger

    AW: Hohe Nitratwerte

    Zitat Zitat von Dennis Furmanek Beitrag anzeigen
    ...Toxizitätsuntersuchungen... Kaliumnitrat, Natriumnitrat... assoziierte Metallion... physiologisch relevanter Ionen (Kalium, Natrium, Calcium)... Ionenradius... Ionocyten ...

    Gruß,
    Dennis
    Äh, Bahnhof!?

    Also was genau kann ich hieraus für meine Ursprungsfrage lernen? Danke trotzdem für die Antwort.

    Gruß

    •   Alt 19.11.2008 18:27

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #23

    Talker
     
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Walsrode
    Beiträge
    1.002
    Danke
    0

    AW: Hohe Nitratwerte

    Wow,

    das war bestimmt auf hohem Niveau, Dennis.

    Aber ich hab auch nix verstanden.

    Bin auch nur eine kleine, sorglose, fischliebhabende Aquarienbesitzerin.

    Kannst du das nochmal in einer form bringen, die auch die letzten Doofies verstehen?

  4. #24

    Talker
     
    Registriert seit
    09.01.2008
    Ort
    Sinntal
    Beiträge
    263
    Danke
    0

    AW: Hohe Nitratwerte

    Hallo Zusammen,

    ich lese hier auch immer nur Wasserwechsel. Wir wohnen am Land und haben manchmal wochenlang Nitratwerte zwischen 40 und 50. Ich mache einmal pro Woche einen Wasserwechsel von 20%. Kaum haben meine Pflanzen ein wenig weggezogen (und ich habe mittlerweile gut bepflanzt, ca.70%), da bringe ich schon wieder neues Nitrat ein. Funzt also nicht so gut...Ich dünge mit CO2, täglich Flüssigdünger und die Pflanzen wachsen prächtig. Mein Nitrat liegt zwischen 15 und 30, würde ich weniger wasserwechsel machen, wäre der Wert vermutlich noch niedriger. Durch meinen starken Besatz steigen gelegentlich die Werte über 30, dann bringe ich für ine Nacht Nitrat-Ex von JBL in den Filter ein und dann ist wieder gut. Soweit bei mir, aber ich denke, ein Patentrezept gibt es nicht, dazu sind die einfließenden Faktoren bei jedem anders und die wirksamen Maßnahmen müssen individuell angepasst werden.

    Gruß Ciaoi

  5. #25

    Talker
     
    Registriert seit
    02.11.2008
    Ort
    Hardebek
    Beiträge
    246
    Danke
    0

    AW: Hohe Nitratwerte

    Moin @ all

    also, jetzt will auch ich mal meinen unqualifizierten Senf dazugeben:
    Da mein 375er Becken etwas überbesetzt ist, mache ich einmal wöchentlich 'nen 50%igen WW, einmal im Monat sogar 75%!......(ich höre schon die Aufschreie der Aquaristik-Gemeinde.....lol)

    Meine Fische leiden keinen Hunger (wie meine 2 Hunde, 10 Katzen, 27 Schafe und 25 Hühner übrigens auch nicht!.....)

    Mein Zoohändler behauptet ständig, ich füttere zuviel.....
    Aber, den Fischen geht es gut, keine Todesfälle, die Planzen gedeihen, und somit werde ich meine "häufigen und großen" Wasserwechsel beibehalten!!!!

  6. #26

    Talker
     
    Registriert seit
    09.01.2008
    Ort
    Sinntal
    Beiträge
    263
    Danke
    0

    AW: Hohe Nitratwerte

    Hallo nochmal,

    ich sage ja nicht, dass große und häufige Wasserwechsel schlecht sind. Das Gegenteil ist ja der Fall, wenn man mal verschiedene AQ-Literatur liest. Es werden dem Wasser wichtige Makronährstoffe zugefügt, die man nicht nachdüngen kann. Aber im Fall Nitrat ist es etwas problematisch. Wie gesagt, zum ausschwemmen von Nitrat nützt mir unser Leitungswasser nichts. Mit einer Osmoseanlage müsste ich dann das Wasser wieder aufhärten, das kanns ja dann auch nicht sein....

    PS. WW sind aber dennoch ein wirksames Mittel um z.B. Nitrit zu senken! Das sollte man nicht verwechseln!

    Gruß Ciaoi