Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. #1
    Crispy
    Hallo,
    mein ansatz ist ca. 1 Woche alt und nun fängt es an zu schimmeln. Passiert es euch auch?
    Wie verhindert ihr dies=?

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    25.01.2005
    Beiträge
    232
    Danke
    0
    Hallo

    Passiert es euch auch?
    Ja

    Wie verhindert ihr dies=?
    Ich lass es nun bleiben nachdem mir 4 Ansätze vergammelt sind glaub ich das ich dafür einfach zu blöde bin.
    Ich habs mit Haferflocken und Semmelbrössel versucht. Sowie mit Abdeckung und auch offen. Und ich hab sowohl Trockenhefe als auch frische verwendet.
    Alle sind mir verschimmelt.


    Sorry das war nicht die Antwort die du hören wolltest..
    Aber ich hab leider auch kein Glück.

    •   Alt 29.08.2005 22:26

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3
    Crispy
    Hallo Andi,
    nett dass du antwortest, dachte schon ich bin hier die nullcheckerin die gar nichts kann.

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    06.07.2003
    Beiträge
    843
    Danke
    0
    Moinsen!
    Vielleicht hast du es zu feucht gehabt? Der Brei, auf dem du sie ansätzt, darf nicht flüssig sein, nur grad feucht. Stell dir einen zu dick geratenen Babybrei vor, das ist die richtige Konsistenz.
    Meinen Ansatz hab ich vor ca. 1,5 Jahren bekommen und er läuft immer noch problemlos.
    Hier der Text, den ich damals dazubekam:

    Zu den Mikro´s:

    Alles was du brauchst ist so ein Plastikgefäß, wie es die Griechen zum Mitgeben von Krautsalat haben, es geht aber auch ein 0,5 Marmeladenglas o.ä. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, es sollte halt nur unbedingt einen Deckel haben, der allerdings nicht dicht schließt. Deckel, damit es nicht austrocknet - nur locker auflegen, damit nix schimmelt. In dieses Glas kommen dann 4 Eßlöffel Semmelbrösel, ich experimentiere gerne herum, es gehen auch Haferflocken, bzw. ein Haferflocken-Semmelbröselgemisch, allerdings ist die Ausbeute dann nicht so gut, dafür steht die Kultur etwas länger und die Würmchen sind etwas größer. Das solltest du halt dann selber auch mal ausprobieren, für´s erste würde ich mal die Semmelbrösel empfehlen. Diese Semmelbrösel werden mit Wasser zu einem sehr zähflüssigen Brei angerührt, lieber etwas weniger und dafür nachschütten, zu flüssig mögen es die Mikro´s nicht (hört sich jetzt wesentlich komplizierter an, als es ist - stell dir einfach superdickflüssigen Babybrei vor, und du liegst richtig). Darauf kommt ein viertel Würfel Hefe zerbröselt, den Ansatz, der ziemlich flüssig wahrscheinlich bei dir ankommt am Rand des Gefäßes verteilen. Fertig, das war es schon. Die Würmchen krabbeln dann am Rand des Gefäßes hoch, keine Angst, das Glas ist locker höher! Mit einem Pinselchen (ich hab nen Borstenpinsel aus dem Wasserfarbmalkasten genommen, neu natürlich) kann man dann die Würmchen herausnehmen. Das ganze in ein kleines Schüsselchen mit Wasser und dann einfach ins Becken schütten. Wenn du Fishtamine dazugibst, einfach mit in das Wasserschüsselchen rein und so ne gute halbe Stunde warten bis du verfütterst.
    Die Kultur hält ungefähr 2 Wochen, je nachdem wieviel du entnimmst. Man sollte nicht ausschließlich Mikro´s füttern, wegen dem Fettgehalt, ich gebe jedoch zu jeder Fütterung ein bisserl was - sozusagen als Leckerbissen, jedoch nicht um sich daran satt zu futtern.
    Wenn die Kultur anfängt sich zu verflüssigen, solltest du eine neue Kultur anlegen. Es geht übrigens auch schon vorher eine Zweitkultur anzulegen - einfach nen dicken Teelöffel voll in ein weiteres vorbereitetes Glas geben.
    Alle 3-4 Tage (spätestens, wenn die Anzahl der Würmchen weniger wird) sollte man ungefähr einen viertel Würfel Hefe nachfüttern. Das war´s auch schon - alles keine Hexerei.
    Übrigens sind die Mikrowürmchen wirklich mikroklein - also eher so wie sehr feine weiße Wimpern, ich dachte am Anfang, das wären kleine Haare. Sie sind sehr interessant unterm Mikroskop (nicht nur für Kinder *rotwerd*).



    Alle zwei Wochen mache ich neuen Brei und gebe vom Ansatz etwas dazu. das war alles. Sie stehen auf dem AQ, haben so eine kontinuierliche Temperatur.

    Vielleicht hab ich dir damit ein wenig geholfen?

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    824
    Danke
    0
    Moin,

    Bei meinem ersten Ansatz hatte ich das Problem auch. Ich denke, ich habe damals zuwenig Würmchen auf den neuen Brei getan, so dass er anfing zu schimmeln, bevor die Tierchen die gesamte Oberfläche besiedeln konnten. Ich würde auch mal ein anderes Gefäß probieren! Vielleicht zirkuliert die Luft nicht richtig? Ich verwende diese kleinen Eimerchen, die man im Laden mit Fertigbrei für Kartoffelpuffer kaufen kann... Den Deckel nur leicht auflegen. Klappt wunderbar! Ich verwende übrigens reine Semmelbrösel (z. Zt. die von Rewe) als Nährboden. Ich mache auch immer zwei Ansätze. Wenn einer doch mal verschimmelt, hab ich noch einen in Reserve! Die Gefäße stelle ich auf die Fensterbank (Nordseite ohne direkte Sonne)...
    Vielleicht hilft ja der eine oder andere Tipp!

    Ach ja: Bei mir hält der Ansatz mindestens 5 Wochen! Allerdings füttere ich nur ca. einmal in der Woche mit Hefe und wenn der Brei anfängt flüssig zu werden, gebe ich immer mal wieder ein paar Semmelbrösel dazu. So lässt sich das ganze etwas strecken... Allerdings ist die Würmchenausbeute dann etwas geringer...

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    13.04.2003
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    8.415
    Danke
    0
    Hallo,

    wenn sich da Schimmel bildet, hat das meist nur einen Grund.
    Der Deckel des Behältnisses darf nur locker aufgelegt werden. Obendrein sollte er auch nicht zu schwer sein (Metalldeckel).
    Deckel nie fest zumachen!

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    25.01.2005
    Beiträge
    232
    Danke
    0
    Hallo

    das es evtl zu feucht sein könnte oder eben zu wenig Luft an den Ansatz kommt dachte ich auch. Nur hab ich es ja bei 2 Ansätzen ganz ohne Abdeckung getestet und es fing genauso zum schimmeln an. Zu feucht war es meiner Einschätzung nach auch nicht.
    Ein bischen was ist von dem rießen Ansatz von Arthos noch über. Werd jetzt nochmal 2 neue machen und hoffentlich wird das diesmal was.

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    13.04.2003
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    8.415
    Danke
    0
    Hallo Andi,

    so ganz ausschließen kann man das Risiko des Schimmelns nie, nur betrifft das bei mir vielleicht einen Ansatz von hundert.
    Vielleicht schaust du dir nochmal meine Kulturanleitung an.

  9. #9

    Talker
     
    Registriert seit
    25.01.2005
    Beiträge
    232
    Danke
    0
    Hi Helmut

    genau das wundert mich ja eben. Es wird immer geschrieben das es so leicht ist und keine Probleme bei der Zucht gibt. Nur ist das bei mir leider nicht der Fall.
    Was mir einfällt was vielleicht das Problem sein könnte ist das meine ganzen Futtertiere im Keller stehen und es dort für die Micros zu kalt sein könnte. Und wie Conny schrieb hat es bei ihr zum schimmeln angefangen als sie zuwenige Micros in den Ansatz gepackt hat.

    Könnte das der Fehler sein, das es einfach zu kalt ist, und die Micros sich dann einfach nicht vermehren wollen?

    •   Alt 30.08.2005 12:01

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Beiträge
      4682

        
       

  10. #10

    Talker
     
    Registriert seit
    13.04.2003
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    8.415
    Danke
    0
    Originally posted by Andi Z.@30.08.2005 - 11:01


    Könnte das der Fehler sein, das es einfach zu kalt ist, und die Micros sich dann einfach nicht vermehren wollen?
    Hallo Andi,

    das wäre durchaus möglich. Und dieses Hefe-/Bröselgemisch ist ja für vielerlei Lebewesen 'ne leckere Sache. Wenn sich die Würmchen wegen der Temperatur nicht in ausreichendem Maße vermehren und die Hefe nicht wegschnabulieren, findet sich da schnell jemand anders, der auch gern davon lebt, wie in diesem Falle die Schimmelpilze.
    Dass es daran liegt, dass man zuwenig Würmchen zum Ansatz verwandt hat, meine ich ausschließen zu können. Es kommt auf die Vermehrungsrate an.