Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Problem bei Artemia-Zucht

    Hallo,
    brauche dringend Hilfe.
    Ich habe gerade geschlüpfte Pastellgrundelfischchen. Sie sind von ihren Eltern getrennt in einer Plastikbox ohne Technik. Die Temperatur beträgt 25°C.
    Habe vor 7 Tagen eine Flasche mit Wasser und der vorgefertigten Mischung aus Artemia-Eiern und Salz im vorgeschriebenen Verhältnis gegeben und das ganze an eine Luftpumpe angeschlossen.
    Nun zu meinem Problem:
    Es sind vielleicht höchstens 10-15 Artemien geschlüpft. Außerdem schwimmen diese nicht wie (auf der Rückseite der Packung) beschrieben unten und die Schalen oben, wodurch man sie ja problemlos raussaugen könnte, sondern die Artemien schwimmen überall (v.A. oben zusammen mit den Eiern, die noch gar nicht geschlüpft sind). Dadurch kann ich die wenigen nicht ohne Eier und Schalen raussaugen. Ich müsste also die wenigen Artemien, Eier und Schalen zusammen in das kleine Becken geben. Müssten zu der Zeit nicht schon viel mehr geschlüpft sein?
    Und was soll ich jetzt meinen Grundeln zum Fressen geben? Nehmen die auch Staubfutter an?

    Ich freue mich über jeden Rat,
    Steffi

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    12.01.2004
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    4.253
    Danke
    0

    AW: Problem bei Artemia-Zucht

    Hi Steffi!

    Erstmal willkommen hier bei uns

    Dann zu deinem Problem: Du hast nicht zufällig die Artemia + Salz von Hobby? Erfahrungsgemäß ist die Schlupfrate bei den Hobby-Eiern, um es einmal nett ausdrücken, nicht gerade optimal. Da gibt es andere Produkte (Artemia Eier Bronze Star), die günstiger sind und eine höhere Schlupfrate aufweisen.
    Du hast aber recht, normalerweise sollten nach 24-48h bereits ein Großteil der Artemien "geschlüpft" sein.
    Woran das liegt?
    1.Vermutung: Temperatur. Wie hoch ist sie denn? Ggf. hier erhöhen.
    2. Salzgehalt: Könnte zu niedrig gewesen sein. Bei den Artemia-Eiern/Salz-Gemisch kann man das schlechter dosieren, aber demnächst etwas mehr rein?
    3. zu wenig Artemia-Eier drin bzw. Schlupfrate (wie bereits erwähnt) zu "schlecht".

    Ich habe mir damals mit einigen hier aus dem Forum Bronze Star Artemia Eier gekauft und aufgeteilt. Jeder hatte dann für um die 6 Eur (waren es glaube ich) seine knapp 120 Gramm bekommen. Das reicht schonmal sehr lange...
    Achja, und dann bin ich nach folgender Anleitung vorgegangen:Artemia*-*aqua2000ev.de

    •   Alt 31.12.2008 14:37

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    05.08.2005
    Ort
    Kreis Heinsberg
    Beiträge
    356
    Danke
    8

    AW: Problem bei Artemia-Zucht

    Hallo Steffi,

    Ich habe gerade geschlüpfte Pastellgrundelfischchen. Sie sind von ihren Eltern getrennt in einer Plastikbox ohne Technik. Die Temperatur beträgt 25°C.
    Kannst Du das näher beschreiben?? Was für eine Plastikbox? Pastellgrundelfischchen?? Wieviele?

    Habe vor 7 Tagen eine Flasche mit Wasser und der vorgefertigten Mischung aus Artemia-Eiern und Salz im vorgeschriebenen Verhältnis gegeben und das ganze an eine Luftpumpe angeschlossen.
    Vor 7 Tagen??? Wenn man Artemias erbrüten will, gibt man z.B. die Artemia Eier in eine Flasche Wasser (1 liter). In die Flasche kommt zusätzlich Salz (Jodfrei). Du hast scheinbar eine Fertigmischung aus Artemia Eier und Salz. Wieviel Eier hast Du denn dadrin (ungefähr). Dann muss die Flasche gut durchlüftet werden und ca 25°C warm sein. Bei diesen Bedingungen schlüpfen die ersten Artemias nach ca 18 - 24 Stunden. lässt Du die Flasche 7 Tage stehen , dann kannst Du von Glück sprechen dass da noch 15 Stk drinn sind!! Die kleinen krebschen fangen an sich zu häuten. Das Wasser kippt sehr schnell und die Artemias sterben ab!

    Außerdem schwimmen diese nicht wie (auf der Rückseite der Packung) beschrieben unten und die Schalen oben, wodurch man sie ja problemlos raussaugen könnte, sondern die Artemien schwimmen überall (v.A. oben zusammen mit den Eiern, die noch gar nicht geschlüpft sind). Dadurch kann ich die wenigen nicht ohne Eier und Schalen raussaugen. Ich müsste also die wenigen Artemien, Eier und Schalen zusammen in das kleine Becken geben.
    Um die Artemias aus der Flasche zu saugen, nehme den Luftschlauch aus der Flasche!!! Dann lässt DU die Flasche 10 - 15 minuten stehen. Die Eier setzen sich Oben an der Wasseroberfläche ab und die Artemias am Flaschenboden. Jetzt einen Schlauch in die Flasche und absaugen.

    Und was soll ich jetzt meinen Grundeln zum Fressen geben?
    VOR der Pflege eines Tieres sollte man sich immer gut informieren was man zur Pflege benötigt. Unter anderem auch das Futter!!!!!!! Wie groß sind die Jungtiere eigentlich???

    Gruß
    Marvin

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    AW: Problem bei Artemia-Zucht

    Danke für eure schnellen Antworten!!
    @ pet
    Ja, ich habe den Artemix von Hobby.
    Danke für den Tipp, werde mir noch etwas anderes besorgen.
    @ marvin 1980
    Nach 9 Tagen sind jetzt aus 7 Eiern 6 kleine Fischchen geschlüpft, die ca. 4mm groß sind und überall herumsausen.
    Ich habe mich VOR der Zucht erkundigt, deshalb habe ich ja die Artemien angesetzt. Aber dass das nichts geworden ist, konnte ich ja nicht wissen. Ich habe das schon mal gemacht, da wurde es was. Dass normalerweise die Dinger schneller schlüpfen, weiß ich auch, aber nach 1-2 Tagen waren ja keine da. Ich hab jetzt ne neue Flasche angesetzt, die wird jetzt schon werden.

    Liebe Grüße,
    Steffi

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    AW: Problem bei Artemia-Zucht

    Hallo!
    Hat jemand Erfahrung mit der Aufzuchtschale für Artemien von Hobby?
    Funktioniert das besser als mit den Wasserflaschen?
    Braucht man da wirklich keine Luftpumpe mehr?

    Von welchen Marken haben die Artemia-Eier eine hohe Schlupfrate?

    Freue mich über jeden Rat,
    Steffi

  6. #6

    Talker
     
    Registriert seit
    04.02.2007
    Ort
    Marbach am Neckar
    Beiträge
    359
    Danke
    0

    AW: Problem bei Artemia-Zucht

    Hallo Steffi,

    verwende z.Z. JBL-Salz u. Eier (getrennt). Salz reicht für 8 Liter Salzlösung. Eier sind 20g, bzw. 40 ml.

    Habe davon nun schon 8 Ansätze gemacht. Die Salzmenge wie empfohlen 3 Messlöffel (etwa 1 Kaffeelöffel) auf 1/2 Liter Wasser. Dann gebe ich einen knappen Messlöffel-war bei den Eiern mit dabei-in die Flasche.

    Empfohlen werden 1-3 Messlöffel auf die Wassermenge mit dem o.a. Salz.

    Nehme aber weniger, da mir die Nauplienmenge voll ausreicht. Sonst muss ich mehr als die Hälfte wegschütten. Lieber weniger Eier und am nächsten Tag wieder ansetzen. Frisch haben die Nauplien einen höheren Nährwert.

    Die Schlupfrate ist einwandfrei. Jede Flasche nach 24-36 Stunden bei 21°C ein Erfolg. Arbeite mit 2 Flaschen und bin sehr zufrieden. Gegenüber den Fertigmischungen auch preislich i.O.! Hatte nichts anderes getestet außer Sera u. JBL.

    Gruß Andy
    Geändert von Scotty (04.01.2009 um 19:01 Uhr) Grund: Ergänzung

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    21.01.2009
    Ort
    Jena
    Beiträge
    27
    Danke
    0

    AW: Problem bei Artemia-Zucht

    Hallo Steffi,
    habe selbst keine Erfahrung mit der Aufzuchtschale, vermute aber, dass sie, wie der Name schon sagt, zum Aufziehen, also zum Großzüchten der Nauplien gedacht ist. Ich nutze zum "ausbrühten" der Eier nach wie vor die Flaschenmethode. Da ich meine Fischbrut mehrfach am Tag füttere, betreibe ich mehrere Flaschen hintereinander. Also ein langes und ein kurzes Schlauchende in der Flasche. Das lange kommt von der Membranpumpe und ist in der Flasche unter Wasser. Das Kurze ist in der Flasche über dem Wasserspiegel und in der nächsten Flasche dann halt das lange Schlauchende. So kannst du mehrere Flaschen, bei mir mindestens vier, hintereinander betreiben und am Ende noch dein Aquarium belüften. Die Angaben zur Salzmenge sind anscheinend von Herseller zu Hersteller unterschiedlich. Ich nehm meist ca. 32g/l. Das sind etwa 4 leicht gehäufte Teelöffel. Das Wasser fange ich beim Aussieben der Nauplien auf und verwende es mehrmals. Die Tiere fressen ja nicht das Salz. Aufziehen will ich die Krebschen gar nicht, manche von denen sind ja nach dem Schlüpfen schon halb so groß wie meine Salmlerbabys. Die werden aber trotzdem mit denen fertig, da die Nauplien so kurz nach dem schlüpfen noch keinen Panzer haben und ganz weich sind. Denke, die Schlupfrate ist nicht markenabhängig, da spielen sicher Faktoren wie Alter oder Bedingungen bei der Eiablage eine Rolle.
    Die Flaschen sollten möglichst warm und hell stehen, dann klappts auch mit den Krebschen

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    03.03.2008
    Ort
    32676 Lügde
    Beiträge
    54
    Danke
    0

    AW: Problem bei Artemia-Zucht

    Hi !

    Ich arbeite mit der Hobby/Dohse Aufzuchschale. Die ist aber nur zum erbrüten der Artemia Nauplien - nicht zum großziehen der Artemia.

    Man braucht nur noch Wasser, Salz und Eier - keine Heizung oder Lüfter.

    Die schale sollte aber an einem warem Ort stehen, so das das Wasser schon so 22-25 Grad hat. Ich stelle die Schale einfach oben auf dei Aquarium-Abdeckung, das funktioniert ganz gut.

    Die ersten Eier hatte ich von JBL in einem relativ kleinen Glas-Fläschchen. Das Salz war glaube ich von Hobby. Die Schlupfrate war gut, allerdings war mir die Flasche zu klein. Wenn man einen Jungfischschwarm groß füttern will, und den anderen Fischen auch mal lebende Nauplien anbieten möchte geht die kleine Menge ruck zuck weg.

    Jetzt habe ich Eier und Spezialsalz von Aqua Boesel. Größere Gebinde und auch noch günstiger im Vergleich.

    Aber auch ich hatte schon Ansätze, wo nur einige wenige Nauplien geschlüpt sind. Beim nächsten Versuch kann man sich vor Nauplien wieder nicht retten. Keine Ahnung warum das so ist.

    Ist ein Ansatz verbraucht (ich kann meistens so 2-3 Tage Nauplien aus einem Ansatz verfüttern) hat man natürlich wieder so 1-2 Tage "Leerlauf" weil die dann neu angesetzten Eier ja erst nach 24-48 Stunden schlüpfen.

    Tschüß und schönes Wochenende

    Sado-Uwe

    •   Alt 24.01.2009 09:36

      Mister Ad. Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682