Willkommen bei Aquaristik-Talk.de.
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Talker
     
    Registriert seit
    06.05.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Veralgte Pianoschnecken

    Hi.

    Aaaaalso... Vielleicht sollte ich erstmal die Umstände beschreiben.
    Mir ist vor einigen Wochen mein 30l Becken plötzlich gerissen, weshalb ich panisch meine Garnelen gerettet habe und in mein zweites Becken geworfen habe. Ebenso wie meine Raubschnecken. Glücklicherweise hatte ich den Bestand an blauen Posthornschnecken in dem Becken fast vollständig abgegeben. Also tat es mir dann nicht so in der Seele weh.
    Habe mir jedenfalls eilig ein neues Becken besorgt.
    Es war gebraucht und ich musste den Besatz mit übernehmen.
    Ich war echt froh, die Tiere von da mitzunehmen. Die Guppys (viel zu kleines Becken für die Armen) waren in dem komplett grünen Becken vollkommen zerfleddert.
    Aber aus meiner Sicht haben es die Pianoschnecken deutlich schlimmer erwischt.
    Die Guppys habe ich inzwischen weitervermittelt, die Pianoschnecken werde ich wohl einfach behalten.
    Sie sind, sofern sie noch am leben waren, völlig veralgt.
    Ich habe sie von Hand soweit gereinigt, wie ich mich getraut habe ohne ihre Häuser zu beschädigen und gehofft, dass meine Garnelen vielleicht den Rest machen. Die Hoffnung war nie groß, aber sie war da.
    Ihr Zustand ist aber noch genauso wie zu ihrer Ankunft.
    Kennt einer eine Möglichkeit die Kleinen von den Algen zu befreien oder schadet es ihnen eh nicht?
    Wenn dem so nämlich ist, lasse ich aus so.
    So kleine rumkriechende Mooskugeln hätte ja auch was, wenn ich nicht mehr jedes Mal Mitleid haben muss. 😉

    Und dann noch zwei Fragen am Rande. Ich habe das mit der Fütterung bei denen nicht so recht verstanden.... 😅
    Im Moment werfe ich alle zwei Tage eine halbe Tablette rein, die für pflanzenfressende Welse gedacht ist, da ich dachte, dass sie das brauchen um es zu filtrieren...
    Jetzt sind mir aber die ganzen Löcher in der Bepflanzung aufgefallen.
    Weiß nicht, ob sie das waren oder ob das schon vorher so war und es mir nicht aufgefallen ist.
    Eigentlich wollte ich sie in mein 120 Liter Becken setzen, aber da ist mir die Bepflanzung deutlich wichtiger, da die Fische darin welche benötigen und ich Zuhause genau darauf schaue.
    Meine Fragen:
    1) Mache ich das mit der Fütterung richtig?
    2) Gehen die Pianoschnecken an die Pflanzen?

    Danke schonmal im Voraus und nehmt mich bitte nicht zu hart ins Gericht. Hatte versucht mich bei den Pianoschnecken einzulesen aber auch nichts zu veralgten Schnecken gefunden, sondern immer nur zu schnecken für veralgte Becken. 😑

    Vg Saturia

    IMG_20180506_223344.jpg
    IMG_20180506_145325.jpg

  2. #2

    Talker
     
    Registriert seit
    27.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.381
    Danke
    301
    Hi...

    Piano-Schnecken sind Filtrierer. Sprich,einen Gewissen Teil an Nahrung nehmen sie durch das filtrieren des Wassers mit einem speziellen Organ auf.

    So vereinfacht dargestellt wie ein Sieb durch dass das Wasser durchläuft und Bestandteile hängen bleiben.

    Ich füttere meine Filtrierer 3 x in der Woche mit vorher in Wasser gelöstem Spirulina-Pulver.
    Es muss halt extrem fein sein...

    „Micron“ von Sera,zur Aufzucht von Fischen geht zb auch...

    •   Alt 06.05.2018 23:09

      Mister Ad Mister Ad ist offline

      Aquarianer-Lotse
      Registriert seit
      21.08.2006
      Ort
      Beckenwand
      Beiträge
      4682

        
       

  3. #3

    Talker
     
    Registriert seit
    06.05.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Hi.

    Was filtrieren ist, weiß ich tatsächlich, aber ich nahm an, dass sie auch die langsam auflösende Tablette filtrieren können. ��
    Naja... so kann man sich irren. ��
    Gebe ich das dann einfach in das Wasser oder muss ich dafür an jede einzelne Schnecke ran?
    Vg

  4. #4

    Talker
     
    Registriert seit
    27.02.2016
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.381
    Danke
    301
    Das kannst Du einfach ins Wasser kippen.

    Ich habe Dir nicht unterstellt,dass Du nicht weißt,was Filtrierer sind,aber vielleicht nicht jeder der mitliest...

  5. #5

    Talker
     
    Registriert seit
    06.05.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    *lach* Die smileys sind scheinbar nicht zu sehen. War nicht beleidigt.
    Gut, dann gehe ich gleich mal los und versuche es im Fressnapf zu kaufen.
    Und dann schätze ich mal, dass sie es nicht mit den Pflanzen waren. :P

    Jetzt brauche ich nur noch ne Lösung für das Algenproblem.
    In dem Laden frage ich besser nicht. Was die da alles schon für nen Quatsch erzählt haben.
    (Antennenwelse kann man einzeln im 20Liter Becken halten. Ja ne, ist klar. XD)

  6. #6

    Management
     
    Registriert seit
    01.11.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    16.574
    Danke
    695
    Hi!
    Die Algen stören die Schnecken nicht und wenn die Bedingungen in ihrem neuen Zuhause stimmen, werden sich die Algen langsam aber sicher zurückbilden. Also nur Geduld haben ...
    Würde sie aber auf keinen Fall mit Raubturmdeckelschnecken zusammen setzen. Diese kleinen Fressmaschninen erledigen leider auch 4x so große Schnecken.

  7. #7

    Talker
     
    Registriert seit
    06.05.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Nein nein.
    Da kommen die auf keinen Fall zu.
    Kenne meine kleinen zu gut.
    Nur die Zebrarennschnecke und die schon ausgewachsenen Turmdeckelschnecken sind safe. Der Rest wird als Futter betracht.
    Habe aktuell drei Aquarien.
    Ein großes, wo die Pianoschnecken rein sollen. (Bisher nur Turmdeckelschnecken, Garnelen und friedliche Fische.)
    Ein 30l, wo sie jetzt zusammen mit Jungfischen drinnen sind. (Hier sollen wieder die Raubschnecken und Garnelen rein.)
    Und noch ein 30l. Das soll aber weg. Das möchte ne Freundin von mir haben. Werde ihr zwar Kies, Pflanzen und Zubehör schenken, aber die Schnecken bleiben bei mir.

    Vg

    Ps: Bin ne Laberbacke, wie man merkt. XD

  8. #8

    Talker
     
    Registriert seit
    06.05.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Achja:
    Vielen herzlichen Dank, dass ihr so zeitnah alle meine Fragen beantwortet habt.